Von Mark Read 0
Klamotten-Ausraster

"Promi Big Brother": Kandidatin Natalia geizt nicht mit Schimpfwörtern

Schon wenige Stunden nach dem Einzug der mehr oder weniger prominenten Bewohner in den "Big Brother"-Container zeichnete sich ab, dass das eine unterhaltsame Staffel werden dürfte. Kandidatin Natalia gab wegen einer kleinen Bestrafung gleich mal Einblicke in ihren beeindruckenden Schatz an Schimpfwörtern.

Als sich die Bewohner des "Promi Big Brother"-Containers am ersten Abend kennen lernten, herrschte vielerorts erst mal Kopfschütteln. David Hasselhoff (61) als wohl prominentester Kandidat verkündete, dass er keinen anderen der Insassen jemals gesehen habe. Und die meisten der anderen Teilnehmer konnten mit dem jeweils anderen ebenfalls wenig anfangen.

Schlafhose und Kittel? Untragbar für Natalia

Und man muss auch Natalia nicht unbedingt kennen, es sei denn man war begeisterter Zuseher von "Catch the Millionaire". Dort war die hübsche Blondine in der vorigen Staffel zu sehen. Doch im "Big Brother"-Container bei SAT.1 offenbarte sie selbst für Kenner eine ganz neue Facette.

Denn Natalia verfügt über einen beeindruckenden Schimpfwörter-Schatz, den sie vor dem TV-Publikum bereitwillig zum besten gab. Der Grund: Wegen einer verlorenen Aufgabe musste sie den silbernen Rollkoffer mit ihren Klamotten abgeben. Eine sehr harte Strafe für eine modebewusste Frau, die sich gerne schick kleidet.

Mit den Ersatzklamotten, die sie von den Machern der Show gestellt bekam (lange Schlafhose und Kittel-Oberteil) konnte sie sich gar nicht anfreunden. Wir geben hier ihre originalen Worte wieder, aber vorsicht, es könnte sensible Naturen verschrecken.

Natalias Schimpftirade im Wortlaut

"Ich möchte nicht in einem Kittel rumlaufen wie so eine letzte Bauernfrau. Das ist doch unglaublich. Ich kann entweder diesen verf*** sch*** fu*** Kittel anzuziehen. Diesen H****kittel. Ich hab gesagt, ich zieh den Kack nicht an. Dann lauf ich lieber mit meinem f*** Bikini herum, als diesen scheiß verf*** Kittel da zu tragen. Das geht mir voll auf'n Sack."

Selbst ihre Kollegin Jenny Elvers-Elbertzhagen konnte sie da nicht beruhigen. Beleidigt rauschte Natalia im Bikini ab ins Bett. Hoffen wir, dass der Jugendschutz hier nicht einschreiten muss.


Teilen:
Geh auf die Seite von: