Von Andrea Hornsteiner 0
War es Selbstmord?

Produzent Chris Lighty: Erschossen in seiner Wohnung aufgefunden!

Chris Lighty galt als der Hip-Hop-Mogul der Stars. Er produzierte mit Musikkünstlern wie Sean "Diddy" Combs, 50 Cent und Mariah Carey. Nun ist er tot. Der 44-Jährige wurde mit einer Schusswunde im Kopf tot in seiner Wohnung in New York aufgefunden.


Die Behörden sollen von einem Selbstmord ausgehen. Zwar wurde ein Abschiedsbrief bisher nicht gefunden, doch wurde in seine Wohnung definitiv nicht gewaltsam eingebrochen. Und auch die Schusswaffe soll sich neben ihm gelegen haben.

Außerdem soll sich Chris Lighty nur kurz vorher mit seiner Frau Veronica gestritten haben, berichtet die "Daily Mail". Die beiden ließen sich gerade scheiden. Auch finanzielle Probleme könnten zudem eine große Rolle gespielt haben.

Chris Lighty gehörte als Produzent seit Jahrzehnten fest zur großen Musikszene.

Er arbeitete lange Zeit mit LL Cool J zusammen. Später gründete der 44-Jährige seine eigene Managementfirma "Violator", mit der er nicht nur für musikalischen Erfolg für seine Musiker sorgte, sondern ihnen auch weitere Geschäftsfelder eröffnete. So schaffte es Chris Lighty ihnen auch Werbedeals und Filmrollen zu beschaffen.

Musikstars wie Diddy, Rihanna, 50 Cent und Mary J. Blige und äußerten sich bereits tief betroffen über seinen Tod.

Der Rapper Fat Joe verabschiedete sich über seine Twitterseite von seinem engen Freund: "R.I.P Chris Lighty, der Mann, der mir mein Leben rettete!!! Ich wäre nichts ohne dich!!! Meine Kinder lieben dich. Gott beschütze Chris Lighty."

Auch der Rapper The Game twitterte seine Mitleid auf seiner Seite: "Es ist eine Tragödie. Chris war ein guter, ehrlicher Typ. Ein Vater, Ehemann, eine einflussreiche Person und großartiger Geschäftsmann. Möge seine Seele Ruhe finden."

"Ich bin tief traurig über den Verlust eines Hip-Hop-Helden", gab die Hip-Hop-Legende Russell Simmons bekannt. "Jeder, der ihn kannte, liebte ihn. Wir werden ihn alle sehr vermissen."


Teilen:
Geh auf die Seite von: