Von Stephanie Neuberger 0
Das bezaubernde Lächeln

Prinzessin Maxima: Die sympathische Prinzessin

Prinzessin Maxima der Niederlande ist schön und sympathisch. Eine Frau, die weiß was sie will und trotz strengem Hofprotokoll menschlich bleibt. Die 40-jährige scheut sich auch nicht davor, die Worte ihres Mannes als "ein bisschen dumm" zu bezeichnen. Gerne mache ich sie deshalb zum Gegenstand der neuen Royal-Kolumne im Promipool.


Derzeit sind die Monarchien in Europa von einer jungen Generation geprägt, die dem royalen System wieder neuen Glanz verleihen. Victoria, Kate, Mary, Charlène und Maxima, um nur einige zu nennen. Diese Frauen lassen den Traum von Prinzessinnen wieder aufleben. Wahre königliche Häupter, die das Bild der Monarchie neu prägen. Frauen, die schön und selbstbewusst sind. Die sich sicherlich in das Hofprotokoll fügen, aber dennoch Charakter beweisen.

Von all diesen Prinzessinnen ist mir persönlich Maxima der Niederlande die sympathischste.

Vermutlich liegt es an dem freundlichen Lächeln und der Nahbarkeit, die die 40-jährige an den Tag legt. Obwohl sie zur königlichen Familie der Niederlande gehört, wirkt sie deutlich offener, freier und weniger steif als die meisten anderen Royals.

Mittlerweile ist Maxima auch in den Niederlanden sehr beliebt. Dies war nicht immer so. Denn die Frau von Kronprinz Willem-Alexander musste sich erst beweisen. Maxima ist in Argentinien geboren. Dort ging sie zur Schule und studierte Wirtschaftswissenschaften.

1999 lernt Maxima ihren zukünftigen Ehemann kennen. Aber ihre Liebe stand zu Beginn unter keinem guten Stern. Maximas Vater war Teil der Militärdiktatur von Präsident Videla in Argentinien. Eine Prinzessin mit einem solchen Hintergrund wollten die Niederländer zukünftig nicht auf den Thron sehen. Aber Prinz Willem-Alexander stand zu seiner Auserwählten und das Paar gab im März 2001 ihre Verlobung bekannt. Um die Wogen zu glätten, versprachen Maximas Eltern der Hochzeit fernzubleiben.

Dennoch war die Stimmung gespannt. Willem-Alexander wollte das Volk und die Presse milde stimmen und wählte ein Zitat des Diktators, dass die grausame Herrschaft von ihm stark verharmlost. Ein fataler Fehler, der die Ablehnung nur noch weiter stärkte. Aber es war Maxima, die mit einem Satz und einem Lacher alle auf ihre Seite brachte. Auf einer Pressekonferenz wurde die zukünftige Prinzessin auf das Zitat ihres Liebsten angesprochen. Ihre Antwort erfolgte in fließendem Niederländisch: ,,Het was een beetje dom.‘‘ (Das war ein bisschen dumm). Freche und mutige Worte für die Monarchie. Doch mit diesen Worten gewann die zuvor ungewollte Prinzessin die Herzen und Sympathie des Landes. Eine Frau, die vor der ganzen Welt den zukünftigen König als „ein bisschen dumm“ bezeichnet, ist nicht nur eine Ausnahme, sondern es zeigt auch, wie selbstbewusst sie ist. Einer Traumhochzeit stand nichts mehr im Weg. 2002 heirateten Maxima und Prinz Willem-Alexander in Amsterdam.

Auch wenn Maxima das vornehme und standesgemäße Benehmen gelernt hat und sich tadellos verhält, ist sie dennoch anders als die anderen Prinzessinnen. Die Niederländerin bezaubert stets mit einem strahlenden Lächeln. Während sich die Frauen meist in vornehmer Zurückhaltung üben, ist Maxima vor allem fröhlich und menschlich. Genau deshalb ist sie mir so sympathisch. Meine restlose Begeisterung erntete die niederländische Prinzessin auf der Hochzeit von Kronprinzessin Victoria von Schweden und Daniel.

Auf dem Balkon präsentierte sich das frisch vermählte Paar dem Volk. Tausende jubelten Victoria und ihrem Liebsten zu. Im Hintergrund war Maxima zu erkennen, die mit ihrer Digitalkamera Schnappschüsse der royalen Gäste machte, als wäre es eine ganz normale Hochzeit. Genau dies zeichnet Prinzessin Maxima der Niederlanden aus. Die 40-jährige ist sympathisch normal.


Teilen:
Geh auf die Seite von: