Von Mark Read 0

Prinz William: US-Magazin sieht ihn schon bald auf dem Thron


Prinz William von England ist beim Volk enorm beliebt. Und das nicht nur in seiner Heimat, sondern auf der ganzen Welt. Doch trotzdem steht der Enkel der Queen in der Thronfolge "nur" auf Rang drei. Vor ihm liegt sein Vater Prinz Charles, der damit Queen Elizabeth II. im Falle eines Todes nachfolgen würde. Das US-Magazin "Globe" setzt nun ein windiges Gerücht in die Welt: William soll in der Thronfolge aufgerückt sein!

Wie die "Bild" berichtet, berichtet das Revolverblatt auf dem Titel: "Es ist offiziell: William zum König ernannt!" und behauptet im Artikel, dass es einen royalen Geheimplan gebe, Prinz Charles die Thronfolge zugunsten seines weitaus populäreren Sohnes zu entziehen. Klar, Charles hatte nie die Sympathiewerte, die sein ältester Sprössling heute innehat. Ihm fehlt dessen natürliche Ausstrahlung, zudem sorgte sein Seitensprung in der Ehe mit Lady Di für heftige Kritik. Obwohl sich Charles in den letzten Jahren zumindest Respekt beim Volk erarbeitet hat - er ist engagierter Umweltschützer und führt nunmehr eine solide Ehe mit Camilla Parker-Bowles - wird er in der Öffentlichkeit immer noch eher als Witzfigur wahrgenommen. Dennoch: Wenn seine Mutter eines Tages das Zeitliche segnet, wird der 62-jährige König von England werden, und nicht sein Sohn! Dafür gibt es auch triftige Gründe.

Vor allem die seit 1701 gesetzlich festgeschriebene Thronfolge, den sogenannten "Act of Settlement": Um hier etwas zu ändern, braucht es die Zustimmung sämtlicher Mitgliedstaaten des Commonwealth. Das sind momentan 54. Dass dies überhaupt in Erwähnung gezogen wird, ist bereits utopisch. Im Klartext heißt dies: William könnte erst dann zum Thronanwärter Nummer eins aufsteigen, wenn sein Vater abdankt oder stirbt. Und das wünscht ihm nun wirklich keiner.


Teilen:
Geh auf die Seite von: