Von Lisa Winder 0
Gegen die Misstände in der Tierwelt

Prinz William und David Beckham in gemeinsamer Mission

Die Non-Profit Organsation "WildAid" setzt sich gegen die Wilderei und den illegalen Handel von Tieren ein. Die Organisation konnte nun zwei berühmte Werbeträger für sich gewinnen. Prinz William und David Beckham standen gemeinsam vor der Kamera.

Prinz William und David Beckham für den guten Zweck vor der Kamera

Prinz William und David Beckham setzen sich für bedrohte Tiere ein

(© Getty Images)

Prinz William und David Beckham sind schon lange befreundet. Der Ex-Fußball Profi und seine Frau Victoria wurden sogar zur Hochzeit von Kate und William geladen.

Nun standen Thronfolger William und David Beckham gemeinsam für den guten Zweck vor der Kamera. Die Organisation "WildAid" konnte die beiden Promis für sich gewinnen und produzierte einen Werbespot der über die Missstände in der Tierwelt aufmerksam machen soll.

Prinz William und David Beckham im Werbespot für "WildAid"

Im speziellen setzt sich die Organisation gegen die Wilderei und den illegalen Handel von Tieren ein. Vor allem in Asien wird mit der Jagd von Nashörner, Elefanten und Tigern sehr viel Geld gemacht. Die Werbekampagne soll darauf Aufmerksam machen wie grausam die Tiere gequält und getötet werden. Vor allem wollen sie die Gesellschaft davon abhalten solche Produkte zu kaufen. Denn je größer die Nachfrage ist, desto mehr wird auch gewildert.

Das Ausmaß der Wilderei im asiatischen Raum ist gigantisch. Deshalb wird er Werbespot im November in China, Vietnam und in anderen Ländern bei denen die Nachfrage nach illegalen tierischen Produkten sehr hoch ist ausgestrahlt werden.

Prinz William zeigt sich geschockt

Prinz William bezeichnete die Lage als eine "Katastrophe". Weiteres erklärte er laut dem "Daily Mirror": "Unser Naturerbe wird von vielen Seiten bedroht, aber ich glaube dass diese Zusammenarbeit der schlauesten Köpfe im Naturschutz, das Signal setzt für ein neues Engagement zur Erhaltung bedrohter Arten und Lebensräume für die zukünftigen Generationen. Wir müssen zusammen arbeiten um diese Katastrophe zu verhindern und unseren Kindern zu ermöglichen die Natur in ihrer gesamten Vielfalt zu erleben“.

Man kann nur hoffen, dass die Video-Botschaft der beiden Promis am Bewusstsein der Menschen rüttelt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: