Von Fabienne Claudinon 0
Kate Middleton unterstützt ihren Mann

Prinz William setzt sich gegen Cyber-Mobbing ein

Kate Middleton Prinz William englische Royals

Herzogin Catherine und Prinz William

(© Getty Images)

Das Leben als Vater verändert einen Mann ganz schön. So erging es auch Prinz William. Die Geburten seiner Kinder, Prinz George und Prinzessin Charlotte, haben William sehr beeinflusst. Auch bei seinem sozialen Engagement. So möchte William, dass seine Kinder wohl behütet aufwachsen und tut sein Möglichstes dafür. Zusammen mit seiner Frau Kate Middleton setzt er sich jetzt gegen Cyber-Mobbing ein.

Durch die Anonymität des Internets wird Cyber-Mobbing zu einem immer größeren Problem. Dessen will sich Prinz William (33) nun annehmen. Vor allem im Hinblick auf seine Kinder, Prinz George (2) und Prinzessin Charlotte (6 Monate), möchte William Kindern helfen, die von Cyber-Mobbing betroffen sind. Zusammen mit seiner Frau Kate Middleton (33) möchte er sich daher mit großen Social-Media-Firmen, wie Facebook und Twitter, zusammensetzten und über Mobbing im Internet reden.

Bei den konstruktiven Dialogen, die Anfang nächsten Jahres stattfinden sollen, soll es darum gehen, was man tun kann, um Jugendliche im Internet besser zu schützen. Eine Assistentin der britischen Royals sagte gegenüber der „Sunday Times“: „Der Herzog will die Firmen definitiv treffen und sich anhören, was sie denken, was gemacht werden kann, was geändert werden muss und was er tun kann, um zu helfen.“ Sicher sind Catherine und William auch privat an diesem Thema sehr interessiert. Schließlich wachsen ihre Kinder Prinz George und Prinzessin Charlotte ebenfalls mit dem Internet und all seinen Möglichkeiten auf.

 
Quiz icon
Frage 1 von 7

Prinz William Quiz Welchen britischen Adelstitel trägt Prinz William?