Von Sabine Podeszwa 0
Privatsphäre wichtig

Prinz William: Er will Kate vor der Presse schützen

Prinz William wird im nächsten Jahr zum ersten Mal Vater und möchte alles in seiner Macht stehende tun, um seine Frau Kate vor der aufdringlichen Presse abzuschirmen. Der Buckingham Palace hat diesbezüglich bereits Warnungen an die wichtigsten Zeitungen des Landes ausgesprochen.


Prinz William und seine Frau Kate waren seit jeher ein beliebtes Thema in der Presse. Nachdem nun am Montag vom Buckingham Palace bekanntgegeben wurde, dass das Paar das erste gemeinsame Kind erwartet, ist die Hysterie natürlich umso größer. Verständlicherweise ist William nun in Sorge um seine schwangere Frau und möchte sie keinesfalls Belästigungen durch aufdringliche Reporter aussetzen.

"William traut der Presse nicht. Bei ihm grenzt es schon fast an Hass. Die Ursache nahm ihren Ursprung in seiner Kindheit - er sah zu, wie seine Mutter von der Presse aufgebaut und wieder fallen gelassen wurde. Und zu guter Letzt glaubt er bis heute, dass aufdringliche Paparazzi an dem Tod seiner Mutter Schuld sind" wird eine Quelle von Showbizspy zitiert.

-> Ihr wollt regelmäßige Royal-Nachrichten erhalten? Dann meldet euch für den kostenlosen Promipool-Newsletter an!

Direkt nach Bekanntgabe der Schwangerschaft wurden die Chefs der wichtigsten britischen Zeitungen vom Buckingham Palace zur Zurückhaltung aufgerufen. Dabei wurden sie eindringlich gewarnt zu weit zu gehen, ohne dass dies näher definiert wurde. Sollte eine Grenze überschritten werden und aufdringliche Paparazzi-Fotos veröffentlicht oder gekauft werden oder die Herzogin von Cambridge sich in irgendeiner Art und Weise belästigt fühlen, wird der Buckingham Palace die betreffende Zeitung in Grund und Boden klagen.

William ist dabei durchaus bewusst, dass er ein öffentliches Leben führt, doch besteht er gerade jetzt auch auf die nötige Portion Privatsphäre. Dies ist sicherlich sein gutes Recht und durchaus verständlich. Ob die Presse sich dran halten wird, ist eher fraglich. Gerade nach Bekanntgabe der Schwangerschaft, wird der Rummel zu Höchstformen auflaufen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Hysterie schnell wieder nachlässt, damit Kate und William sich ein wenig entspannen und aufs Baby vorbereiten können.


Teilen:
Geh auf die Seite von: