Von Julia Bluhm 0
Zweifacher Familienvater

Prinz William: Auch für ihn ist es nicht immer einfach, Vater zu sein

Prinzessin Charlotte, Herzogin Catherine, Prinz George und Prinz William in Kanada

Prinzessin Charlotte, Herzogin Catherine, Prinz George und Prinz William in Kanada

(© Getty Images)

Vom Junggesellen zum Familienvater - auch Prinz William hatte mit dieser Veränderung zu kämpfen. Gemeinsam mit seiner Frau, Herzogin Kate, hat er zwei Kinder. In einem Interview sprach der Brite nun überraschend offen über sein Leben mit Familie und verrät auch schwierige Zeiten gehabt zu haben.

Während seines Asien-Trips gab sich Prinz William (34) in einer vietnamesischen Show überraschend offen. In der englischsprachigen Show „Talk Vietnam” sprach der Royal über seine Vaterrolle und sein Familienleben. „Es gibt wundervolle Höhen und wundervolle Tiefen”, verriet der 34-Jährige im Interview. „Ich hatte manchmal zu kämpfen. Es hat mein Leben verändert." Der Brite hatte auch schwierige Zeiten, nachdem er sein Junggesellen-Dasein an den Nagel hängte.

Vom unabhängigen Single-Mann zum Ehepartner und Vater bedeutete eine große Veränderung seines Lebens. Seitdem macht er sich mehr Gedanken über die Zukunft. Doch William ist in seiner Rolle als Vater voll aufgegangen: „Ich liebe meine Kinder sehr und ich habe viel über mich selbst und über Familie gelernt, indem ich selbst Kinder bekommen habe.”

Im April 2011 gaben sich William und seine Frau Herzogin Kate (34) nach neun Jahren Beziehung das Jawort. Im Juli 2013 kam dann der erste gemeinsame Sohn Prinz George (3) zur Welt. Zwei Jahre später erblickte Prinzessin Charlotte (1) das Licht der Welt.

Quiz icon
Frage 1 von 10

Die britischen Royals Welchen Platz in der Thronfolge hat Prinzessin Charlotte?