Von Stephanie Neuberger 0
Spricht auf Behandlung an

Prinz Philip geht es besser

Prinz Philip musste sich unlängst erneut in eine Klinik begeben, da er wieder an einer Blaseninfektion erkrankt ist. Der englische Royal soll aber schon wieder auf dem Weg der Besserung sein, wie es in einem Statement heißt. Wann er entlassen wird, ist unklar.


Queen Elizabteh II. und Prinz Philip reisten nach den olympischen Spielen wie immer ins schottische Aberdeen, um dort den Sommer zu verbringen. Doch diesmal ist ihr Aufenthalt weniger erholsam. Der Prinz musste sich in eine Klinik bringen lassen, da er erneut an einer Blaseninfektion erkrankt ist. Bereits im Juni beim Thronjubiläum seiner Frau konnte Philip nicht an allen Terminen teilnehmen. Damals musste er sich ebenfalls wegen einer Blaseninfektion im Krankenhaus behandeln lassen. Damals sagte er bei seiner Entlassung, dass alles wieder in Ordnung sei, sonst hätten die Ärzte ihn nicht gehen lassen.

Wochen später liegt Prinz Philip mit dem gleichen gesundheitlichen Problem flach. Der 91-jährige soll sich laut Meldungen wieder auf dem Weg der Besserung befinden. Er reagiert gut auf die Behandlung, heißt es im Statement. “Es ist unklar, wann er entlassen wird, aber er wird wahrscheinlich noch für ein paar Tage im Krankenhaus bleiben", wurde bekanntgegeben.

Bei den olympischen Spiele war Prinz Philip nicht nur bei der Eröffnungsfeier zu Gast, sondern besuchte auch Wettkämpfe. Ob er bei der Eröffnung der paralympischen Spiele am 29. August dabei sein wird, ist unklar. Hofexperten gehen davon aus, dass Prinz Philip in Zukunft kürzer treten wird. Obwohl der 91-jährige bereits vor zwei Jahren ankündigte, es ruhiger angehen zu lassen, hat er seit damals nur wenige Aufgaben niedergelegt. Vielleicht zwingt ihn jetzt die wiederholende Blaseninfektion einen Schritt kürzer zu treten.

Wir wünschen Prinz Philip gute Besserung.


Teilen:
Geh auf die Seite von: