Von Kati Pierson 2
Beatrix muss bangen

Prinz Johan Friso: Not-OP soll sein Leben retten

So hatte sich die niederländische Königin Beatrix das Wochenende sicherlich nicht vorgestellt. Sie sitzt in der Innsbrucker Klinik mit ihrer Schwiegertochter am Bett ihres schwer verletzten Sohnes Prinz Johan Friso und bangt um sein Leben.


Prinz Johan Friso ist am Freitag von einer Lawine überrollt worden, nachdem er außerhalb der Piste im österreichischen Lech am Arlberg unterwegs war. 23 Minuten soll der Prinz verschüttet gewesen sein. Anschließend musste er nach Angaben von Bild.de wiederbelebt werden und wurde mit dem Hubschrauber abtransportiert.

Seitdem liegt er in der Universitätsklinik Innsbruck. Dort wachen jetzt neben den behandelnden Ärzten auch Königin Beatrix und seine Frau Mabel, für die er bei der Hochzeit sogar auf den Thron verzichtet hatte.

Wie "Bild.de" heute berichtet, liegt der Prinz seitdem im Koma und gestern Abend musste er notoperiert werden. Denn obwohl der 43-jährige Blaublüter einen Helm getragen hatte, soll es zu einem Schädelhirntraum gekommen sein. Die Notoperation wurde notwendig, da sich zwischen Gehirn und Schädeldecke Flüssigkeitsansammlungen gebildet hatten, die dann mit Hilfe einer Hirndrucksonde entfernt wurden.

Aus Den Haag ist mittlerweile ein Statement gekommen, in dem aber noch nicht mitgeteilt wurde, welche Auswirkungen diese Verletzungen auf den Prinzen haben könnten. Diese Prognose könne, so Den Haag, erst in den nächsten Tagen gestellt werden.

Wir wünschen dem Prinzen eine baldige und vollständige Genesung.


Teilen:
Geh auf die Seite von: