Von Robert Reinicke 0
Taufpaten Harry & Pippa?

Prinz Harry und Pippa Middleton: Bald Prinz Georges Taufpaten?

Die Gerüchteküche um Einzelheiten zum Royal Baby, dem kleinen Prinz George ebbt nicht ab. Gerade bezüglich der Taufpaten des frisch geborenen Thronfolgers ist das allgemeine Gemunkel groß. Wir versuchen ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen und stellen die wahrscheinlichsten Paten vor.

Prinz Harry und Pippa Middleton

Harry und Pipp - bald wieder in der Kirche?

(© getty images / other)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Dieser Tage sind die Briten besonders verrückt, aus gutem, bisweilen doch sehr nachvollziehbaren Grund: Der kleine Prinz George - Sohn von Herzogin Kate und ihrem Prinz William - entzückt nicht nur die Inselbevölkerung, sondern sorgt auf der ganzen Welt für positiven Wahnsinn.

In dieser Hysterie ist es da gar nicht so einfach, wahrscheinliche Gerüchte und augen-scheinliche Unwahrheiten auseinander zu halten - etwa wenn es um die Kandidaten für die Funktion der Taufpaten geht.

Harry und Pippa oder doch David Beckham?

Sicher ist bisher: Der kleine George soll noch diesen Herbst feierlich getauft werden und traditionell werden ihm dabei insgesamt sechs Paten zur Seite stehen - drei Frauen und drei Männer. Von offizieller Seite ist die Liste dieser Privilegierten noch vollkommen offen, klar ist allerdings auch, dass sowohl Prinz Harry als auch Kates Schwester Pippa Middleton im engeren Kandidatenkreis stehen. Und - passend dazu - liegen die zwei auch bei den Buchmachern klar vorne.

Gegen eine Patenschaft Harrys und Pippas spräche eigentlich nur, dass diese dem Royal Baby ohnehin schon ungemein nahe stehen, wie eine der führenden Royal-Expertinnen, Ingrid Seward, gegenüber dem Online-Portal "PEOPLE" mutmaßte.

Ihre Favoritenliste umfasse da ganz andere Namen, die selbst bei eingefleischten Fans des Königshauses für Fragezeichen sorgen dürfte; darunter: Sophie Wessex, Zara Tindall oder auch Tiggy Legge-Bourke.

Für absolute Sicherheit muss man sich wohl noch ein gutes Stück gedulden. Und dennoch: Sollte man etwa vermuten, dass Ex-Fußballer David Beckham zum Taufpaten ernannt wird - englische Buchmacher würden das 16-fache des etwaigen Wetteinsatzes zurückzahlen. Vielleicht ist es so ja doch eine Überlegung wert?


Teilen:
Geh auf die Seite von: