Von Mark Read 0
Ganz cool bei Minusgraden

Prinz Harry: Übernachtung in der Kältkammer

Was tut ein junger Mensch am Tag nach seinem Geburtstag? Ausnüchtern vielleicht, oder entspannen. Prinz Harry hingegen zog es vor, die Nacht nach seinem 29. Geburtstag in einer Kältekammer bei zweistelligen Minusgraden zu verbringen. Warum? Das erfahrt ihr hier.

Prinz Harry trotze den arktischen Temperaturen in der Kältekammer

Prinz Harry und seine Mitstreiter in der Kältekammer

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Prinz Harry (29) mag wegen seiner Party-Eskapaden den Ruf eines Lebemannes haben. Doch dass der jüngere Bruder von Prinz William ein großes Herz hat und bereit ist, für den guten Zweck alles zu geben, hat er bereits des öfteren bewiesen.

Um eine Hilfsorganisation zu unterstützen, verbrachte der Blaublüter nun sogar eine Nacht in einer Kältekammer, in der bis zu Minus 55 Grad geherrscht haben sollen. Harrry wird an einem Rennen zum Südpol teilnehmen, das von der Organisation "Walking with the Wounded" veranstaltet wird.

Prinz Harry unterstützt verwundete Soldaten

In der Kältekammer stimmten sich Harry und seine Kameraden nun nicht nur auf die arktischen Temperaturen ein, sondern testeten laut einer Pressemitteilung auch die Spezialkleidung, die man am Südpol tragen muss. Bilder aus der Kältekammer zeigen Harry trotz der bitteren Kälte gut gelaunt. Immerhin gab es warmen Tee.

Beim Rennen von "Walking with the Wounded" treten Teams aus verwundeten Soldaten aus Großbritannien, Australien und den USA gegeneinander an. Für den guten Zweck veranstalten sie ein Wettrennen zum Südpol, das rund 15 Tage dauern wird. Und mittendrin: Der jüngere Sohn von Prinz Charles.


Teilen:
Geh auf die Seite von: