Von Kathy Yaruchyk 0
Taufe von Charlotte verpasst

Prinz Harry scherzt: „Ich bin so ein schlechter Onkel“

Prinz Harry wird in Neuseeland mit Kuchen überrascht

Prinz Harry

(© Getty Images)

Prinz Harry hat in diesem Jahr ein ganz besonderes Event verpasst: Die Taufe seiner Nichte Prinzessin Charlotte. Aufgrund seiner royalen Verpflichtungen konnte er Anfang Juli nicht an diesem besonderen Tag der kleinen Prinzessin dabei sein. Aus eben diesem Grund bezeichnete sich Prinz Harry nun selbst als „schlechten Onkel" - natürlich nur im Scherz.

Prinz Harry (30) konnte bei der Taufe seiner Nichte Prinzessin Charlotte (4 Monate), die am 5. Juli in der St. Mary-Magdalene-Kirche stattfand, leider nicht dabei sein. Schon lange vor dem festlichen Tag stand fest, dass der Prinz zu dieser Zeit in Südafrika sein würde. Nun scherzt Prinz Harry höchstpersönlich über die verpasste Taufe und bezeichnet sich als „schlechten Onkel“.

Wie die „Mail on Sunday“ berichtet, soll der Bruder von Prinz William (33) während eines Gesprächs mit den Mitarbeitern eines Naturschutzprojektes in Südafrika folgendes gesagt haben: „Was für ein schlechter Onkel ich doch bin. Ich sollte ehrlich gesagt dort sein. Aber jetzt bin ich hier und hier möchte ich auch sein.“

Prinz Harrys Bodyguards immer dabei

Doch dabei ist es bei der Plauderei nicht geblieben. Die neugierigen Mitarbeiter wollten außerdem wissen, ob Prinz Harry auch dann von seinen vielen Bodyguards begleitet wird, wenn er seine Freundin dabei hat. „Leider, ja! Dann besonders. Doch ich weiß damit umzugehen“, gab der heißbegeherte Single-Prinz zu.

Im Oktober geht es für Prinz Harry übrigens erstmals in die USA, wo er die „Invictus Games“, eine paralympische Sportveranstaltung für kriegsversehrte Soldaten, besuchen wird. Danach fliegt er wieder nach Südafrika, wo sich der Prinz für verschiedenen Wohltätigkeitsprojekte einsetzt.

Quiz icon
Frage 1 von 10

Die britischen Royals Welchen Platz in der Thronfolge hat Prinzessin Charlotte?