Von Sophia Beiter 0
Royaler Besuch für USA, Südafrika und Lesotho

Prinz Harry plant große Staatsreise nach Amerika und Afrika

Prinz Harry

Prinz Harry

(© Getty Images)

Prinz Harry gilt als der Spaßvogel und Draufgänger im britischen Königshaus – doch der Bruder von Prinz William nimmt seine royalen Pflichten durchaus ernst! Noch in diesem Jahr will er sowohl den Vereinigten Staaten als auch Südafrika und Lesotho einen Besuch abstatten. Prinz Harry geht es dabei nicht nur um den Erhalt der guten Beziehungen zu diesen Ländern, sondern auch um die Unterstützung von Wohltätigkeitsorganisationen.

Während Prinz William (33) und seine Ehefrau Kate Middleton (33) alle Hände voll zu tun haben mit der Erziehung ihres süßen Nachwuchses, reist Prinz Harry (30) im Auftrag des britischen Königshauses um die Welt.

Ende Oktober wird Harry in Washington, D.C. landen, um Promotion-Events der „Invictus Games“ zu besuchen – einer paralympischen Sportveranstaltung für kriegsversehrte Soldaten. Danach geht es für den Enkel von Königin Elisabeth (89) nach Afrika. Der attraktive Rotschopf kämpft nämlich nicht nur mit vollem Tatendrang gegen die Nashorn-Killer in Namibia, sondern setzt sich auch für afrikanische Kinder ein. 2006 gründete Prinz Harry gemeinsam mit dem Prinzen von Lesotho eine Organisation, die mithilfe von Spenden das Mamohato Center aufbaute, in dem Kinder mit HIV entsprechend versorgt werden können. In diesem Jahr wird er nun schon zum dritten Mal das Projekt besuchen, um den Fortschritt der Arbeiten mitverfolgen zu können.

So viel Einsatz verdient eine Menge Respekt und zeigt, dass Prinz Harry eine soziale Ader hat - wie seine verstorben Mutter Diana. Das macht ihn gleich noch attraktiver für die Frauenwelt und so scheint es sicher, dass Harry nicht mehr lange Junggeselle sein wird!

 
Quiz icon
Frage 1 von 6

Prinz Harry Quiz Welchen Beinamen gab ihm die Boulevard-Presse?