Von Lena Gulder 0
Die Braut, die sich nicht traut

Prinz Harry: Mit Geld kann er Cressida Bonas nicht vor den Traualtar locken

Zwischen Prinz Harry und Cressida Bonas könnte es in den nächsten Monaten Ernst werden. Ganz England wartet gebannt auf die Nachricht, dass sich die beiden verlobt haben. Aber aus Insider-Kreisen heißt es, dass eine baldige Heirat nicht an Harry, sondern an Cressida scheitert. Will denn nicht jede Frau Prinzessin sein?

Prinz Harry galt lange Zeit als der ewige Junggeselle. Sein Volk machte sich bereits Sorgen, ob der 29-Jährige überhaupt noch irgendwann sesshaft werden will. Erst Cressida Bonas gab den Briten wieder Grund zur Hoffnung. Mittlerweile sind der Prinz und die Bankierstochter seit knapp eineinhalb Jahren ein Paar. Wäre es also nicht langsam an der Zeit für einen Antrag?

Prinz Harry ist bereit, zu heiraten

Ein Insider verriet gegenüber dem Magazin „Look“, dass es diesmal nicht an Prinz Harry scheitert. Cressida Bonas sei diejenige, die noch nicht bereit sei, ihre Unabhängigkeit aufzugeben. Schließlich ist sie erst 24 Jahre und finanziell bestens abgesichert. Sie stammt aus reichem Elternhaus und legt Wert auf ihre Selbstständigkeit.

Cressida liebt ihre Unabhängig- und Selbstständigkeit

Mit seinem Prinzenstatus kann Prinz Harry seine Liebste also nicht überzeugen. Auch von seinem Vermögen lässt sich Cressida Bonas nicht beeindrucken. Der einzige Beweggrund, um einem Antrag des Royals zuzustimmen, wäre also die Liebe.

Doch Cressida Bonas schreckt noch davor zurück, ihre Freiheit für die Liebe aufzugeben. Zumal sie von einer beschaulichen Zeremonie am Strand träumt, wie „BILD“ berichtet. Aber die Queen wäre über so eine nicht standesgemäße Zeremonie „not amused“.

Prinz Harry sollte sich also langsam eine Taktik überlegen, mit der er Cressida endgültig für sich gewinnen kann!


Teilen:
Geh auf die Seite von: