Von Anita Lienerth 0
Beim Amtsantritt in Canberra spricht er ein Machtwort

Prinz Harry mag keine Selfies

Prinz Harry ist derzeit in Australien, um dort seinen letzten Dienst bei der britischen Armee zu absolvieren. Am Montag zeigte er sich zunächst jedoch seinen Fans in der australischen Hauptstadt Canberra und stellte dort gleich klar, dass er kein Fan von Selfies ist.

Prinz Harry begrüßt seine Fans in Canberra

Prinz Harry hat Spaß mit seinen australischen Fans in Canberra

(© Getty Images)

Prinz Harry (30) wird nach zehn Jahren Amtszeit die britische Armee im Sommer dieses Jahres endgültig verlassen. Doch bevor es so weit ist, muss er zum letzten Mal seinem Dienst nachgehen. Vier Wochen lang wird er bei der australischen Defence Force dienen. Die Geburt seines Neffen oder seiner Nichte, dem zweiten Kind von Kate Middleton (33) und seinem großen Bruder Prinz William (32), könnte er aufgrund dessen jedoch leider verpassen. Am Montag kam Prinz Harry trotzdem gut gelaunt in der australischen Hauptstadt Canberra an und begrüßte seine Fans. Doch bei einem Thema schlug Harrys gute Laune beinahe ins Gegenteil um.

Ein Mädchen bittet um ein Foto mit dem Prinzen

Während Prinz Harry seine Fans begrüßte und mit ihnen witzelte und lachte, fragt ein junges Mädchen den Prinzen nach einem Selfie. Doch dies fand Prinz Harry gar nicht gut. „Ich hasse Selfies. Wirklich, du solltest da nicht mit drauf sein. Ich weiß, du bist noch jung, aber Selfies sind schlecht“, antwortete Harry der jungen Australierin auf ihren Wunsch. „Mach doch einfach ein normales Foto“, schlägt Prinz Harry als Alternative vor. Prinz Harry scheint also tatsächlich der derzeit so beliebten Selfies sehr abgeneigt zu sein.


Teilen:
Geh auf die Seite von:
Quiz icon
Frage 1 von 10

Die britischen Royals Welchen Platz in der Thronfolge hat Prinzessin Charlotte?