Von Mimoza Rexhaj 0
Guter Zweck

Prinz Harry gründet "Paralympics" für Soldaten

Da ist jemand aber auf eine gute Idee gekommen. Der 29-Jährige Prinz Harry gründete ein Projekt für verwundete Soldaten und legte sich dabei mächtig ins Zeug.

Prinz Harry mit Soldaten ohne Beine

Prinz Harry mit einem verwundeten Soldaten

(© artpool.com)

Bei diesem Wettstreit, der auf den Namen "Invictus" gekürt wurde und in London stattfinden wird, sollen sich kranke Soldaten im September gegenüber stehen und ihr Bestes auf dem Spielfeld zum Vorschein bringen.

Harry setzt sich für guten Zweck ein

Rund 300 Soldaten und Soldatinnen werden gegeneinander antreten. Prinz Harry will mit seinem neuen Projekt an die Paralympics aus dem Jahr 2012 anknüpfen, die in London großen Erfolg feierten.

Auch Soldaten mit Handycap sollten im Wettkampf stehen

Da er selber sportlich sehr aktiv ist, sollen nun auch körperlich eingeschränkte Soldaten die Chance haben, ihre Fitness unter Beweis zu stellen:"Ich habe selbst erlebt, welch positive Auswirkungen der Sport auf das Leben und die Besserung von verwundeten, kranken Soldaten haben kann", hieß es von ihm am Donnerstag bei der offiziellen Gründung im Olympia-Park, der jetzt den Namen "Queen Elizabeth Olympic Park" trägt.

Wir bewundern das Engagement des Prinzen und sind schon gespannt, wie die Spiele enden werden.


Teilen:
Geh auf die Seite von: