Von Julia Bluhm 0
Prinz Harry tritt in die Fußstapfen seiner Mutter

Prinz Harry: Die Armee verhalf ihm nach Dianas Tod zu mehr Selbstbewusstsein

Prinz Harry Mutter Lady Diana

Prinz Harry

(© Getty Images)

In einer Rede an der Mackie Academy in Stonehaven verriet Prinz Harry, dass ihm seine Zeit bei der Armee zu mehr Selbstbewusstsein verhalf. Vor einer Gruppe Jugendlicher sprach er darüber, wie ihm sein Mentor half, mit dem Tod seiner geliebten Mutter umzugehen.

Schon seit seiner Jugendzeit engagiert sich Prinz Harry (32) für Kinder und Jugendliche, die es im Leben nicht einfach haben. Im Rahmen eines Jugendmentor-Programms hielt er an der Mackie Academy in Stonehaven eine rührende Rede. Dabei verriet Harry, dass ihm seine Zeit bei der Armee zu mehr Selbstbewusstsein verhalf. Sein Sergeant in Sandhurst war ihm als Mentor eine große Stütze bei der Verarbeitung des Todes seiner Mutter, Lady Diana (†36). Harry war erst zwölf Jahre alt, als seine Mutter bei einem Autounfall ums Leben kam. Bei seinem Eintritt in die Armee war er 21 Jahre alt. 

Diana Memorial Award 

In Erinnerung an seine Mutter wurde 1999 der Diana Memorial Award ins Leben gerufen, der junge Leute für inspirierende und herausragende Leistungen ehrt. In Stonehaven verlieh Harry am gestrigen Dienstag den Award an den 17-jährigen Jamie McIntosh. Der Schüler schrieb ein Buch über den Verlust seiner Mutter, die an Brustkrebs starb. Mit diesem möchte er jungen Leuten in seinem Alter dabei helfen, mit dem Tod eines geliebten Menschen umzugehen. Mit Stolz führt Prinz Harry das Erbe seiner geliebten Mutter fort.

Quiz icon
Frage 1 von 6

Prinz Harry Quiz Welchen Beinamen gab ihm die Boulevard-Presse?