Von Stephanie Neuberger 0
Endlich wieder zuhause

Prinz Harry: Der Royal kehrt zurück

Prinz Harry hat viele Monate in Afghanistan gedient. Als Soldat war er auch im Kampfeinsatz tätig. Nun ist er wieder nach Hause gekehrt, was mich sehr freut. Ich bin erleichtert, dass ihm nichts passiert ist. Dennoch muss ich auch meinen Finger heben und etwas schimpfen, dass Harry mit manchen Aussagen unbedacht war.


Prinz Harry ist wohlbehalten nach Hause zurückgekehrt. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Es ist stets eine gute Nachricht, wenn ein Soldat gesund nach Hause kommt. Dies verhält sich nicht anders beim Prinzen. Natürlich ist bei ihm das öffentliche Interesse an dieser Botschaft größer. Doch auch wenn es ein Wunsch des Royals war, seinen Dienst abzuleisten, ist die Meinung in der Gesellschaft und in der Armee gespalten. Nachdem erst die Sorge in der Öffentlichkeit vorherrschend war, hagelt es jetzt Kritik.

Während seiner Zeit in Afghanistan führte der dritte in der Thronfolge auch Interviews, die jetzt ausgestrahlt werden. Für seine Äußerung, dass er dank zahlreicher Computerspiele, einen nützlichen Daumen fürs Schießen hat, wird er kritisiert und von den Terroristen laut Medienberichten bedroht. Eine solche Aussage ist meiner Meinung nach auch völlig unnötig. Krieg ist eine ernste Sache. Das Schießen und Töten von Menschen mit einem Computerspiel zu vergleichen, ist völlig unnötig. So sehr ich Harry mag, muss auch ich an der Stelle meckern. Aber diese unbedachte Äußerung ist auch irgendwie typisch für den Prinzen.

Manchmal glaube ich, dass in ihm doch noch ein großer Junge steckt, der die Folgen seiner Worte und Taten nicht bedenkt. Ich würde ihm den Rat geben, zu denken, bevor er spricht. Sicherlich wollte Harry mit dem Satz etwas Witz einbringen und sehr wahrscheinlich nicht den Krieg verharmlosen, aber als öffentliche Person, die ein Interview führt, sollte er seine Statements mit Bedacht äußern. Aber so ist Harry wie er leibt und lebt. Immer auf den Sprung ins Fettnäpfchen und sorglos in seiner öffentlichen Rolle. Er wird für Williams und Kates Baby bestimmt der lustige Onkel werden mit dem man Blödsinn machen kann. Auch wenn seine lockere Art ihn sonst sympathisch macht, könnte aufgrund seiner Aussagen seine Sicherheit gefährdet werden.

Noch weiß der Royal nicht, wie es weitergeht. Nach seinem Militärdienst könnte sich Harry nun wieder verstärkt seinen königlichen Pflichten widmen. Demnächst werden William und Kate sicherlich auch einen Schritt zurücktreten, wenn die Geburt näher rückt oder spätestens, wenn ihr Baby auf der Welt ist. Dann muss Harry vielleicht auch seinen Bruder und Schwägerin vertreten.

Ich bin froh, dass der Royal heil nach Hause zurückgekehrt ist. Dies bedeutet, dass Harry wieder Prinz und nicht mehr Soldat ist. Ab jetzt erwartet ihn wieder ein ganz anderes Leben. Die Rolle des britischen Royals und die dazugehörigen Pflichten rufen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: