Von Stephanie Neuberger 0
Harry bereut Nacktfotos

Prinz Harry äußert sich zu Nacktfotos

Im Sommer kurz bevor er seinen Einsatz in Afghanistan antrat, machte Prinz Harry mit Nacktfotos, die während eines Aufenthalts in Las Vegas entstanden sind, Schlagzeilen. Jetzt äußerte sich der Prinz zu den Fotos. Er bereut sein Verhalten, macht aber auch der Presse Vorwürfe.


Bevor er seinen Dienst in Afghanistan antrat, feierte Prinz Harry noch einmal ordentlich in Las Vegas. Dort wurden heimlich auch Nacktfotos vom Prinzen gemacht, der bei einer Runde Strip-Billiard offenbar seine Kleider verlor. Die Fotos gingen um die Welt und der Nacktskandal sorgte für einigen Wirbel. In einem Interview sprach Harry nun erstmals über die Bilder.

Er bereut, dass er damit viele Menschen enttäuscht hat. "Ich habe mich wahrscheinlich selbst enttäuscht, ich habe meine Familie enttäuscht und ich habe andere Leute enttäuscht“, gestand der 28-Jährige. Es wäre ein Beispiel dafür, dass er manchmal zu viel Soldat und zu wenig Prinz sei, erklärte er im Interview.

Dennoch sieht er auch die Schuld bei der Presse und macht den Medien Vorwürfe, mit der Veröffentlichung seine Privatsphäre nicht respektiert zu haben. "Am Ende des Tages war ich in einem privaten Bereich und man sollte erwarten, dass man einen gewissen Umfang an Privatsphäre beanspruchen kann. So einfach ist das. Die Zeitungen wussten, dass ich sowieso nach Afghanistan gehen würde, deshalb finde ich, dass die Art, wie ich von ihnen behandelt wurde, nicht akzeptabel ist“, ärgert sich Harry.

Nach dem Nacktfotoskandal von Harry wurde erneut öffentlich darüber diskutiert, bis wohin die Medien gehen dürfen und ab wann sie die Privatsphäre verletzen. Denn nur wenige Wochen zuvor wurden auch von Kate oben-ohne Bilder veröffentlicht, die heimlich in ihrem privaten Urlaub gemacht wurden. Diese Aufnahmen hatten auch rechtliche Konsequenzen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: