Von Stephanie Neuberger 0
Rauch im Flieger

Prinz Haakon und Mette-Marit: Notevakuierung!

Kronprinz Haakon und seine Frau Mette-Marit musste nun in Kopenhagen aus einem Flugzeug evakuiert werden, nachdem sich Rauch im Flugzeug entwickelte. Sofort wurde die Maschine gestoppt und die Passagiere in Sicherheit gebracht. Das Paar sowie der Rest der Passagiere kamen mit dem Schrecken davon.


So hatten sich Mette-Marit, Haakon und die anderen 133 Passagiere ihren Flug von Kopenhagen nach Oslo sicher nicht vorgestellt. Das royale Paar besuchte Prinzessin Mary in Kopenhagen, um ihr zum 40. Geburtstag zu gratulieren. Heute morgen wollte sich das Paar dann wieder auf den Heimweg machen. Doch die Heimreise endete bereits nach nur wenigen Minuten.

Wie die Sprecherin der Fluglinie SAS bekanntgab, fiel ein Triebwerk der Maschine, in der auch das Kronprinzenpaar saß, bereits während des Startens aus. Außerdem entwickelte sich Rauch in der Kabine, sodass der Pilot entschied, schnellstmöglich die Maschine zu stoppen und die Fluggäste zu evakuieren. Über die Notrutsche mussten die Passagiere das Flugzeug verlassen. Für Mette-Marit war dieses Erlebnis besonders schlimm, da die Prinzessin unter großer Flugangst leidet. Nach diesem Schock wird die 38-jährige sicher noch ängstlicher sein. Nach der Evakuierung kommentierte Mette-Marit via Twitter das Geschehen: "Ok, mein Vormittag wurde ein bisschen aufregender als erwartet. Puh! #immer noch nicht ganz über Flugangst hinweg." Außerdem postete sie ein Foto des beschädigten Flugzeugs. In einer weiteren Meldung bedankte sich die norwegische Prinzessin bei den Verantwortlichen für die reibungslose Evakuierung.

Kurze Zeit später konnten Haakon und seine Frau mit einer anderen Maschine Dänemark Richtung Oslo verlassen. Wie die Sprecherin der Fluggesellschaft, Monica Hovland, gegenüber der "VG Nett" Zeitung zugab, durfte die ängstliche Kronprinzessin nach dem Schockerlebnis neben dem Piloten den Heimweg antreten.

Alle Passagiere hatten noch einmal Glück im Unglück. Die Flugerfahrung werden sie aber alle so schnell nicht vergessen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: