Von Lisa Winder 2
Hoffnung

Prinz Friso: Zeigt "Minimale Zeichen" von Bewusstsein

Seit neuen Monaten liegt der niederländische Prinz Friso, nach einem schweren Lawinenunglück in Österreich, im Wachkoma. Gestern gab das Königshaus bekannt, dass es Anzeichen von Bewusstsein gibt.


Nach neun Monaten im Koma zeigt Prinz Friso erstmals Anzeichen von Bewusstsein. Das niederländische Königshaus erklärte am Montag, dass es dabei um das so genannte "Minimalbewusstsein" handelt. Um welche Zeichen von Bewusstsein es sich dabei handle, wurde nicht mitgeteilt.

Prinz Johan Friso wurde Mitte Februar bei einem Skiausflug in Lech am Arlberg abseits der Piste von einer Lawine verschüttet, nach dem Unfall lag der Prinz 20 Minuten unter den Schneemassen und erlitt einen Herzinfarkt.

Er konnte dann von den Einsatzkräften wiederbelebt werden und wurde sofort in die Uniklinik Innsbruck eingeliefert. Einige Wochen später wurde er dann nach London, in die Wellington-Klinik ausgeflogen. Die Ärzte waren sich nicht sicher ob Prinz Friso jemals wieder zu Bewusstsein kommen werde.

Die Prognose für den 44-jährigen ist immer noch sehr ungewiss und das Londoner Ärzte-Team sei weiterhin "sehr besorgt" über seinen Zustand. Es kann noch Monate dauern bis es Klarheit über den Zustand des Prinzen gebe.

Wir wünschen der niederländischen Königsfamilie und seiner Frau Prinzessin Mabel weiterhin viel Kraft um diese schwere Zeit zu überstehen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: