Von Mark Read 0
Charles in der U-Bahn

Prinz Charles und Camilla fahren mit der U-Bahn

Kürzlich wurde die Londoner U-Bahn stolze 150 Jahre alt. Zu diesem außergewöhnlichen Jubiläum für die älteste U-Bahn der Welt ließen sich auch Thronfolger Prinz Charles und seine Frau Camilla zu einer Fahrt hinreißen. Es war allerdings ein kurzes Vergnügen.


Am 10. Januar 1863 ging die erste U-Bahn in London in Betrieb. Damit ist die "Underground" die älteste ihrer Art und stellt heutzutage auch das weltweit am stärksten frequentierte Verkehrsnetz überhaupt dar. Zum Vergleich: Die Münchener U-Bahn ging erst über 100 Jahre später in Betrieb. Da ein solches Jubiläum natürlich ausgiebig gefeiert gehört, ließ sich sogar Thronfolger Prinz Charles zu einer Fahrt in der U-Bahn hinreißen.

Gemeinsam mit seiner Ehefrau Camilla stieg der älteste Sohn der Queen im Bahnhof Farringdon ein. Das Paar fuhr wenige Minuten mit und stieg dann in King's Cross wieder aus. Genauer gesagt waren Charles und Camilla nur für eine Station an Bord. Außerdem muss gesagt werden, dass extra für die Royals ein komplett leerer und außerdem brandneuer Zug bereit gestellt wurde. Das "echte" Londoner U-Bahn-Gefühl, in einem überfüllten Wagen zur Rush-Hour eingepfercht zu sein, blieb Charles und Camilla also erspart.

Trotzdem oder gerade deswegen genossen die beiden die kurze Fahrt sichtlich. Camilla sicherte sich einen Fensterplatz, Charles setzte sich neben sie auf die schmale Bank. Laut "BBC" fand Camilla den Zug "sehr hübsch und elegant", während Charles die Fahrt so gut gefiel, dass er seine Enttäuschung kaum verbergen konnte, als es nach nur einer Station wieder hieß: Aussteigen, bitte.

Laut Angaben britischer Medien war es Charles' erste Fahrt in einer Londoner U-Bahn seit mindestens 1986 - manche meinen sogar, seit 1979.


Teilen:
Geh auf die Seite von: