Von Mark Read 0
Unrühmlicher Rekord

Prinz Charles ist der älteste Thronerbe in der Geschichte Englands

Schon länger wird Prinz Charles in den englischen Medien als "der ewige Thronerbe" bezeichnet und oft gar damit verspottet. Nun ist der älteste Sohn der Queen auch ganz offiziell der älteste Thronerbe, den es in Englands Geschichte je gab. Doch es gibt Gründe, warum man ihn trotzdem gern haben muss.

Prinz Charles ist der älteste Thronerbe in der Geschichte Englands

Prinz Charles ist der ewige Thronerbe

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Prinz Charles (64) hatte es wahrlich nicht immer leicht. In der britischen Öffentlichkeit hatte er spätestens seit dem Scheitern seiner Ehe mit Lady Diana und der Affäre mit Camilla Parker-Bowles einen schweren Stand. Zudem ist da noch die Sache mit seiner Mutter.

Königin Elisabeth II. sitzt seit über 60 Jahren auf dem britischen Thron. Als sie ihn bestieg, war ihr ältester Sohn noch nicht einmal vier Jahre alt. Und selbst im Rentenalter ist Prinz Charles ein Thronerbe geblieben. Dass er bis heute nicht selbst König sein durfte, hat ihm in der Öffentlichkeit Spott eingebracht.

Kein Thronerbe war je älter als Charles

Nun hat Charles auch ganz offiziell den Rekord des ältesten Thronerben, den es in der Geschichte Englands je gab. Am 14. November wird er 65 Jahre alt. Der bislang älteste Thronerbe, der an die Macht kam, war William IV., der im Jahre 1830 seinen Bruder George IV. beerbte und dabei 64 Jahre und 310 Tage alt war.

Doch man muss auch festhalten, dass Charles sich im Schatten seiner Mutter zu einem pflichtbewussten Royal entwickelt. Er engagiert sich stark für nachhaltige Öko-Landwirtschaft und Umweltschutz und hat sich sogar als Stadtplaner Ruhm erworben. Nicht wenige Briten glauben mittlerweile, dass Charles ein guter König wäre. Wenn er nur mal an die Reihe käme.


Teilen:
Geh auf die Seite von: