Von Kathy Yaruchyk, Batari-Aisyah Tamara 0
So geht es für ihn weiter

Prince Damien: Der DSDS-Sieger im großen Interview

Prince Damien ist der DSDS-Sieger 2016

Prince Damien ist der DSDS-Sieger 2016

(© Getty Images)

Prince Damien hat es geschafft: Er ist der Sieger von DSDS 2016. Nach einer turbulenten Live-Entscheidung beginnt für ihn nun der Ernst des Superstarlebens: Studioaufnahmen, Videodreh und Tournee-Proben. Der Münchner darf seinen großen Traum Leben.

Der DSDS-Sieg von Prince Damien (25) am späten Samstagabend war für viele nicht überraschend. Mit über 65 Prozent der Zuschauerstimmen konnte er sich gegen Mitstreiterin Laura van den Elzen (18) im großen Finale durchsetzen. So ganz fassen kann der sympathische Münchner sein Glück jedoch noch nicht, wie er im Interview mit „Promipool" zugibt: „Jetzt kommen langsam die Erinnerungen von Samstagabend zurück, die sich in das Realitätsgedächtnis einbrennen. Aber so ganz wahrhaben kann ich das noch nicht!“

Prince geht zu Dieter Bohlen ins Tonstudio

Seinen ersten Auftritt als frischgebackener Superstar absolvierte er bereits bei „Guten Morgen Deutschland“. Zeit zum Ausruhen gibt es jedoch nicht, wie Prince berichtet: „Dann geht es direkt zu Dieter ins Studio. Sofort! Dann wird das Album aufgenommen und danach geht es nach Spanien, um das Musikvideo aufzunehmen. Hoffentlich ist es dort schön warm, denn ich hasse Kälte.“ Seine Single „Glücksmoment“ schoss bereits direkt nach der Finalshow auf Platz 1 der Downloadcharts. Für den 25-Jährigen ein großer Erfolg: „So richtig realisieren kann ich es nicht, dass „Glücksmoment“ tatsächlich auf Platz 1 der Downloadcharts ist, noch vor Justin Timberlake. Das ist so unglaublich. Ich habe mir direkt einen Screenshot davon gemacht, das ist so unreal.“

„Ich muss hart arbeiten, damit ich vorankomme!“

Sind Debütalbum und Musikvideo im Kasten, geht es für Prince direkt weiter zu den Proben für die DSDS-Top-6 Tour. Damit es der Sänger schafft, sich dauerhaft in der Musikwelt zu halten, will er alles geben und so hart wie möglich arbeiten, wie er im Interview erzählt: „Das Wichtigste ist, dass man nicht aufhört zu arbeiten. Denn ein Sieg bei DSDS heißt noch lange nicht, dass man das Zepter in der Hand hat. Es ist nur eine Tür, die für mich geöffnet wird und durch die ich durchlaufen kann. Ich muss hart dafür arbeiten, damit ich vorankomme. Jedoch liegt es auch an den Leuten da draußen, ob sie das, was ich tue, auch mögen. Das Beste was ich machen kann, ist üben und daran wachsen. Der Rest liegt eigentlich in der Hand der Menschen.“

Quiz icon
Frage 1 von 12

DSDS Quiz Wie hieß das DSDS-Siegerlied 2015?