Von Mark Read 0

Portia de Rossi: Outing war befreiend


Die Schauspielerin Portia de Rossi ist glücklich und dies sieht man der 37- jährigen auch an. Wenn man sie heute sieht, dann kann man kaum glauben, dass Portia früher an starker Magersucht litt. Die Darstellerin aus "Ally McBeal" hungerte sich auf ein lebensgefährliches Gewicht ab. Doch es war nicht nur der Druck Hollywoods oder gar die Unzufriedenheit mit ihrem Körper, was de Rossi in die Essstörung trieb. Denn sie musste zudem auch ihre sexuelle Orientierung geheim halten. Es war früher einfach unmöglich, öffentlich zu seiner Homosexualität zu stehen. Dies hätte vielleicht sogar das Aus für die Karriere bedeutet. Doch Gott sei Dank haben sich die Zeiten geändert und Portia de Rossi kann zu ihrer lesbischen Liebe stehen. Seit nun sechs Jahren ist die Schauspielerin mit Talkmasterin Ellen DeGeneres zusammen. Im Jahr 2008 heiratete das Paar und in diesem Jahr nahm Portia sogar den Namen ihrer Frau an.

Obwohl die schwere Zeit schon lange hinter der Darstellerin liegt, hatte Portia de Rossi erst jetzt die Kraft darüber zu sprechen. In der Talkshow ihrer Ehefrau, Ellen DeGeneres, stellte sich die 37- jährige ihrer Vergangenheit und erklärte, dass das Outing ihr geholfen habe, die Magersucht zu überwinden.

"Ich glaube, ich würde noch immer an dieser Essstörung leiden, wenn ich mich nicht mit meiner Sexualität abgefunden hätte. Ich wurde essgestört, als ich mit zwölf Jahren eine Diät anfing, und weil ich mich ein Leben lang chronisch auf Diät setzte. Aber es half mit Sicherheit nicht, dass ich die versteckte, die ich bin, denn die, die ich wirklich bin, war damals total inakzeptable - ich meine, es gab keine Lesben in der Geschichte des Schauspiels. Ich hatte keine homosexuellen Vorbilder. Es war eine sehr schwierige Zeit."

Heute lebt Portia gesund und glücklich mit Ellen in Los Angeles.


Teilen:
Geh auf die Seite von: