Von Stephanie Neuberger 0
Neue Regeln

"Popstars" mit neuem Punktesystem

Schon bald startet eine neue Staffel "Popstars" mit alten Bekannten in der Jury. Neben Detlef D! Soost sitzen frühere Gewinner der Castingshow. Aber abgesehen von der neuen Jury gibt es noch weitere Änderungen in der diesjährigen Staffel.


Schon nächste Woche startet eine weitere Runde "Popstars". Diesmal wird eine gemischte Band gesucht. Bis die Gewinner aber feststehen, haben die Kandidaten einen langen und nicht immer einfachen Weg vor sich. Zuerst müssen sie ihr Talent natürlich vor der Jury beweisen. In diesem Jahr sitzen neben Detlef D! Soost bekannte Gesichter aus vergangenen Staffeln: Lucy Diakovska (No Angels), Senna Guemmour (Monrose) und Ross Antony (Bro'Sis). Und zumindest drei der vier Jurymitglieder wissen, was die Teilnehmer durchmachen. In diesem Jahr gibt es bei den Castings ein ganz neues System, das Detlef vorab erklärt. "Wir haben in der neuen, zehnten Staffel ein spannendes und ehrliches Punktesystem. Jeder Juror kann null bis drei Punkte vergeben und ein Kandidat braucht mindestens acht Punkte, um weiterzukommen. Das macht die Entscheidung sehr transparent."

Kommen die Sänger und Sängerinnen in den Recall gibt es eine weitere Neuerung. Denn der Jury ist es möglich, eine Stimme herauszufiltern. So können sie ganz genau hinhören, erklärt Lucy. "Im Recall haben wir Leuchtmikrofone. Damit können wir in der Gruppenperformance die Stimmen einzelner Kandidaten rausziehen. Das heißt, die anderen hören wir in dem Moment nicht mehr - alles konzentriert sich auf die eine Stimme. Da zählt jeder Ton!" Jurymitglied Senna verspricht, dass sie den Kandidaten "den Arsch aufreißen" wird. Ihr Motto: "Hart aber herzlich".

Wenn die Teilnehmer die ersten Runden bei "Popstars" überstanden haben, geht es nach Ibiza.

Am 5. Juli startet die neue Staffel der Castingsendung auf ProSieben.


Teilen:
Geh auf die Seite von: