Von Mark Read 0
Am Einheitstag

Polit-Stars in München: Merkel, Gauck und Co. mischen sich unter's Volk

Bei strahlendem Sonnenschein fanden die Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit 2012 in München statt. Anlässlich des Festaktes war die gesamte bundesdeutsche Polit-Prominenz angereist, die sich am Marienplatz volksnah zeigte und vielen Schaulustigen ein unvergessliches Erlebnis bescherte.


Die diesjährigen Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit fanden in München statt. Die Stadt hat sich nicht lumpen lassen und auf der berühmten Ludwigstraße eine komplette "Ländermeile" mit Ständen zu allen Bundesländern, Live-Bühnen und natürlich kulinarischen Köstlichkeiten aufgebaut. Der komplette Bereich zwischen Odeonsplatz und dem Siegestor war für den Autoverkehr gesperrt und wurde zur Flaniermeile für hunderttausende interessierter Bürger.

Doch der eigentliche Höhepunkt fand für viele Schaulustige nicht hier, sondern am Marienplatz statt. Bei strahlendem Sonnenschein hatten sich bereits am Vormittag zahlreiche Menschen entlang einer abgesperrten Strecke versammelt. Denn nach dem ökumenischen Gottesdienst, der am heutigen Feiertag um 10 Uhr in der St. Michaelskirche in der Münchener Fußgängerzone abgehalten wurde, liefen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und Bundespräsident Joachim Gauck gemeinsam mit vielen anderen Spitzenpolitikern aus der Bundesregierung, zu Fuß bis zum Marienplatz und von dort weiter zur Residenz.

Auf dem Weg ließen es sich die drei "Stargäste" nicht nehmen, viele Hände zu schütteln. Seehofer, der als Gastgeber für den Festakt fungierte, fragte die Bundesbürger am Rande der Absperrung, ob sie aus Bayern kommen und wie es ihnen in München gefalle. Gauck hatte bei seinem ersten Tag der deutschen Einheit als Bundespräsident für jeden der tausenden Menschen am Wegesrand ein Lächeln und eine freundliche Begrüßung übrig. Bundeskanzlerin Merkel schließlich genoss es sichtlich, in der Menge zu baden und für einige Augenblicke die anstrengenden Debatten um Euro-Rettungsschirme oder den Koalitionsstreit mit der FDP zu vergessen.

Für viele Schaulustige hatte sich der Tag bereits am frühen Vormittag mehr als gelohnt. Wie oft hat man im Leben schließlich die Möglichkeit, gleich drei führenden deutschen Politikern die Hand zu schütteln? Und das auch noch in ungezwungener, lockerer Atmosphäre?


Teilen:
Geh auf die Seite von: