Von Victoria Heider 0
ESC 2014

Petition gegen die Teilnahme von Conchita Wurst beim ESC

Beim „Eurovision Song Contest“ sind über die Jahre schon viele schräge Vögel aufgetreten. Doch die Teilnahme der exzentrischen Travestiekünstlerin Conchita Wurst geht einem konservativen Lager aus Weißrussland zu weit.

Conchita Wurst sorgt für Proteste

Conchita Wurst sorgt für Proteste

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Was die Toleranz angeht, stößt der Paradiesvogel Tom Neuwirth alias Conchita Wurst (25) bei einer weißrussischen Gruppe an ihre Grenzen. Diese sind von Conchitas Äußerem so brüskiert, dass sie gegen die Oberösterreicherin sogar eine Petition gestartet haben. Ihr Ziel ist der Ausschluss von Conchita beim "Eurovision Song Contest".

Conchita ist ihnen ein Dorn im Auge

Wie "Morgenpost" meldet, fühlen sich die Damen und Herren von dem Mann mit Kleid und Bart "beleidigt". Dass sie beim diesjährigen "Eurovision Song Contest" mit dem weißrussischen Teilnehmer Teo um den Sieg singt, sei für das Gemüt der Weißrussen "inakzeptabel".

Weiter heißt es von der eher traditionell eingestellten Vereinigung: "Dank der europäischen Liberalen hat sich der populärste internationale Wettbewerb, der von unseren Kindern gesehen wird, zu einer Brutstätte der Sodomie entwickelt". Harte Worte gegen Conchita, die mit ihrem Song "Rise Lika A Phoenix" das Publikum von sich überzeugen will.

Die Erfolgschancen der Petition gegen Conchita sind eher zweifelhaft. Aber vielleicht hat die Gruppe auch Glück und Conchita Wurst wird beim zweiten Halbfinale am 08.05.2014 gar nicht in die Endrunde gewählt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: