Von Kati Pierson 0
"Wenn Inge tanzt"

Peter Kraus: Altrocker 2013 erneut auf der Kino-Leinwand

Peter Kraus feierte 1954 in "Das fliegende Klassenzimmer" seinen ersten Kino-Erfolg. In den späten 50ern und frühen 60ern eroberte er mit Conny Froboess die Herzen der Zuschauer. Jetzt stand er wieder vor der Kamera für den Film "Wenn Inge tanzt" (Arbeitstitel). Im Frühjahr 2013 wird dieser in die Kinos kommen.


Peter Kraus - ist derzeit mit seinem Live-Programm "Für immer in Jeans" in Deutschland unterwegs. Gemeinsam mit seinem Sohn und einem kleinen Ensemble präsentiert er eine witzige Zeitreise durch die vielen Jahre seiner Karriere. Zu dieser Karriere gehört neben Gesang auch die Schauspielerei. Hauptsächlich während der 50er und 60er spielte der Sänger an der Seite von Conny Froboess und vielen anderen in einigen Kinofilmen. "Das fleigende Klassenzimmer", "Wenn die Conny mit dem Peter" und "Im schwarzen Rößl" sind nur einige davon.

Im Frühjahr 2013 wird Peter Kraus wieder auf den deutschen Kinoleinwänden erscheinen. "Wenn Inge tanzt" heißt der Arbeitstitel des Films an dem Regisseur Wolfgang Groos ("Vorstadtkrokodile 3") jetzt arbeitet. Die Dreharbeiten zu der musikalischen Komödie liefen vom 20. September bis Ende November in Nordrhein-Westfalen.

Peter Kraus spielt in dem Film den Onkel von Max (gespielt von Tim Oliver Schultz), der mit seiner Band Systemfehler die Chance zum Durchbruch bekommt. Sein weiblicher Gegenpart ist Inge (Paula Kalenberg). Die Idealisten hasst Max, seit er den Titel "Wenn Inge tanzt" über sie geschrieben hat. Arroganter Ehrgeiz prallt gegen nerdiges Öko-Strebertum - diese Kombination sorgt für die eine oder andere Explosion sorgt.

Der Durchbruch steht aber auf wackligen Beinen als sich der Gitarrist aus Max Band an den Händen verletzt. Nun gibt es nur noch einen Menschen, der Max zum ersehnten Erfolg verhelfen kann: Inge, die in seinen Augen gar nichts kann – außer Gitarre spielen…

Knackiger Punkrock und Peter Kraus in einer Hauptrolle. Das bringt endlich mal wieder die Oma und den Enkel in den selben Film.


Teilen:
Geh auf die Seite von: