Von Mark Read 0
Schlechter Einfluss!

Pete Doherty aus Entzugsklinik geworfen

Der britische Rocksänger Pete Doherty hat schon einige Anläufe unternommen, sein wildes Drogen- und Partyleben hinter sich zu lassen. Doch auch diesmal scheint es nicht so einfach zu klappen mit dem Entzug: Pete wurde aus seiner Entzugsklinik in Thailand geworfen.


Pete Doherty - wohl kaum ein anderer Musiker steht dieser Tage so sehr für das exzessive Party- und Drogenleben der Rockstars. Mit den Libertines und den Babyshambles feierte er riesige Erfolge und schuf Meisterwerke des Indie-Rock, und auch als Solo-Musiker legte er ein starkes Album vor. Doch abseits der Bühne war Dohertys Leben immer eine einzige Berg- und Talfahrt. In letzter Zeit verdichteten sich die Anzeichen dafür, dass der 33-Jährige versucht, seine Drogensucht in den Griff zu bekommen. Ein weiterer Entzugsversuch darf nun aber als gescheitert angesehen werden.

Wie die "Daily Mail" berichtet, wurde Doherty aus der exklusiven Entzugsklinik "The Cabin" in Thailand herausgeworfen, weil sein Verhalten einen negativen Einfluss auf die anderen Patienten gehabt habe. "Pete wurde aus therapeutischen Gründen entlassen. Es ist wichtig, die Seriosität der Behandlung für die anderen Patienten und ihre Heilungschancen aufrechtzuerhalten. Pete hat das verstanden und somit die Gründe, warum wir ihn gebeten haben zu gehen", zitiert die englische Zeitung den Direktor der Anstalt, Alastair Mordey.

Wie es nun für Pete Doherty weitergeht ist unklar. Zuletzt war er 2011 wegen Kokainbesitzes zu sechs Monaten Haft verurteilt worden, von denen er zwei Monate absaß.


Teilen:
Geh auf die Seite von: