Von Andrea Hornsteiner 0
"Tatort Weimar"

Peinliche Panne beim "Tatort"-Dreh

Wie jetzt bekannt wurde, unterlief den Produzenten bei der aktuellen "Tatort"-Folge ein schwerer Fehler. Warum nun der "Tatort" eventuell sogar komplett neu gedreht werden muss, verraten wir euch hier.


Am fünften April standen die "Tatort"-Schauspieler Christian Ulmen und Nora Tschirner für Dreharbeiten in Weimar vor der Kamera. Das gesamte Team war zufrieden und die Szenen bereits im Kasten. Doch wie nun bekannt wurde, könnte die komplette Arbeit umsonst gewesen sein.

Denn beim nachträglichen Sichten des Materials kam dann der Schock für die Regisseurin Franziska Meletzky: Beim Dreh auf dem Weimarer Marktplatz sind unabsichtlich einige Passanten auf das Bild gelangt. Da die Szene so nicht veröffentlich werden darf, müssen nun die Einverständniserklärungen der betreffenden Personen dringend nachgereicht werden. Ansonsten darf Franziska Meletzky die Szenen so komplett nicht verwenden.

Aktuell versucht der MDR bereits alles, um die unfreiwilligen Statisten zu finden. Bereits Ende des Jahres ist die Premiere des "Tatorts Weimar" geplant. Doch falls die betreffenden Personen nicht gefunden werden können oder sogar ihr Einverständnis verweigern, droht ein erneuter Dreh. Dies wäre besonders zeitaufwendig und kostspielig und soll daher um jeden Preis verhindert werden.


Teilen:
Geh auf die Seite von: