Von Victoria Heider 0
Tochter von Bob Geldof an Heroin verstorben

Peaches Geldof: Ihr tragischer Tod jährt sich zum ersten Mal

Vor genau einem Jahr, am 7. April 2014, starb Peaches Geldof, die Tochter von Musiklegende Bob Geldof an einer Überdosis Heroin. Trotz ihres anscheinend perfekten Familienglücks verfiel sie wieder ihrer Drogensucht.

Peaches Geldof galt als Mode-Vorbild einer ganzen Generation

Peaches Geldof galt als Mode-Vorbild einer ganzen Generation

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Mit gerade einmal 25 Jahren verstarb vor einem Jahr Peaches Geldof, Tochter von Musiker Bob Geldof (63). In ihrem zarten Alter hatte Peaches schon viel erreicht, sie hatte 2005 mit „Peaches Geldof: Teenage Mind“ ihre eigene Reality-Serie, sie stand als Moderatorin vor der Kamera, schwebte als Model über den Laufsteg, schrieb aber auch Artikel für „The Guardian“ und „Elle Girl“. Glücklich war sie trotz ihres Erfolges aber nicht und verfiel der Drogensucht. Vielleicht ist sie über den Drogentod ihre Mutter Paula Yates (†41) im Jahr 2000 nie hinweggekommen und suchte selber Zuflucht in den Substanzen, die ihre Mutter letztlich töteten.

Peaches kämpfte gegen das Heroin

Doch die Liebe zu Thomas Cohan (24) und die Geburt ihrer zwei Söhne Astala (*2012) und Phaedra (*2013) schien ihr endlich den Halt zu geben, den sie brauchte, um ihr Leben wieder zu in Griff zu bekommen - 2012 begann sie eine Entziehungskur. Doch dann erlitt sie einen tragischen Rückfall und Peaches nahm versehentlich eine Überdosis Heroin. Ihre ganze Familie war schockiert über den plötzlichen Tod, der eigentlich so ausgeglichen wirkenden jungen Frau. Ihr Vater Bob Geldof gab sich im Nachhinein die Schuld an Peaches Tod, da er zwar von der Heroinsucht seiner Tochter gewusst, sie aber nie genügend unterstützt habe.

Quiz icon
Frage 1 von 19

Hollywood Quiz Welches prominente Traumpaar hat nach zwölf gemeinsamen Jahren die Scheidung eingereicht?


Teilen:
Geh auf die Seite von: