Von Lena Gertzen 0
Technisches Versagen ausgeschlossen

Paul Walker: Wahre Ursache des tödlichen Unfalls geklärt

Auch wenn es mittlerweile fast vier Monate her ist, dass Paul Walker in einem tragischen Unfall gestorben ist, schmerzt der Verlust des talentierten Schauspielers seine Fans und Schauspielkollegen immer noch sehr. Neuste Ermittlungen haben jetzt herausgefunden, was die wahre Ursache für den tödlichen Crash war.

Paul Walker wurde 40

Paul Walker wurde 40 Jahre alt

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Er liebte schöne Autos, kurvige Strecken und möglichst viele PS. Die Rede ist von dem Schauspieler Paul Walker († 40), dem seine Freude an schnellen Autos zum tödlichen Verhängnis wurde. Als er sich zu seinem guten Freund Roger Rodas († 38) auf den Beifahrersitz seines Porsches setzt, ahnten die beiden nicht, dass dies die letzte gemeinsame Fahrt sein wird.

Roger Rodas zu schnell unterwegs

Intensive Nachforschungen haben ergeben, dass der Unfall nicht an einem Versagen des Autos gelegen habe, sondern Roger und Paul viel zu schnell unterwegs waren. So sollen die beiden mit rund 150 km/h statt der erlaubten 70 km/h gefahren sein. Da erscheint es schon fast sarkastisch, dass der Porsche in ein Straßenschild krachte, das die Geschwindigkeit angab.

Höchstgeschwindigkeit wurde deutlich überschritten

Auch Porsche ermittelte am Unfallort und an den Überresten des Sportwagens. Dabei wurde laut "Huffington Post" herausgefunden, dass das Auto einige Mängel aufwies. So waren die aktuellen Reifen bereits neun Jahre alt, wohingegen Porsche empfiehlt, diese alle vier Jahr auszutauschen. Weiterhin wurde das Auto so umgebaut, dass es schneller und lauter fahren konnte. Allerdings steht fest, dass diese Dinge nicht für den Unfall verantwortlich waren.

Um Paul Walkers Tochter Meadow ist derweil ein Sorgerechts-Streit entbrannt.

Jetzt bei PROMIPOOL anmelden! Tolle Überraschungen und Geschenke warten auf dich! Und so einfach geht es:


Teilen:
Geh auf die Seite von: