Von Mark Read 0
Beim Benefiz-Konzert

Paul McCartney wird zum Nachfolger von Kurt Cobain

Gestern fand in New York ein großes Benefiz-Konzert zugunsten der Opfer des Wirbelsturms "Sandy" statt. Dabei standen zahlreiche Musikgrößen auf der Bühne, darunter auch Ex-Beatle Paul McCartney. Der Altmeister jammte für ein Lied mit den verbliebenen Nirvana-Mitgliedern.


Beim Konzert für die Opfer des Hurrikans "Sandy" traten zahlreiche große Namen des Musikgeschäfts auf. Nicht nur die Rolling Stones gaben sich im 50. Jahr ihres Bestehens die Ehre, auch andere Superstars wie Kanye West, Eric Clapton oder Alicia Keys standen auf der Bühne. Und die Beatles-Legende Paul McCartney.

Der Altstar sorgte dann auch für das Highlight des Abends, als er die früheren Nirvana-Mitglieder Dave Grohl, Kris Novoselic und Pat Smear auf die Bühne holte und mit ihnen einen sechsminütigen Song namens "Cut Me Some Slack" performte. Er trat damit gewissermaßen in die Fußstapfen von Kurt Cobain, der sich im April 1994 das Leben genommen hatte. Nach seinem Selbstmord hatte sich die einflussreiche Band Nirvana aufgelöst. Schlagzeuger Grohl gründete anschließend die Foo Fighters und feiert mit ihnen bis heute ebenfalls große Erfolge.

Nun standen die überlebenden Nirvana-Musiker wieder gemeinsam auf der Bühne und rockten mit Paul McCartney. Der 69-Jährige ging in dem lauten und schweren Song an seine Grenzen und hatte sichtlich Spaß. "Cut Me Some Slack" erinnert durchaus an das Beatles-Stück "Helter Skelter", doch man kann mühelos auch Einflüsse von Nirvana heraushören.

Hier könnt ihr euch das Live-Video vom Benefizkonzert am 12.12.12 ansehen:


Teilen:
Geh auf die Seite von: