Von Stephanie Neuberger 0
Musiker durch und durch

Paul McCartney denkt nicht ans Aufhören

Paul McCartney denkt überhaupt nicht daran, sich zur Ruhe zu setzen und den Weg für junge Musiker freizumachen. Der Ex-Beatle ist mit Leib und Seele Musiker und liebt es auf der Bühne zu stehen. Warum sollte er das aufgeben?


Paul McCartney erreichte mit seiner Band "The Beatles" Weltruhm. Aber auch nach der Trennung der Band 1970 hat Paul McCartney nicht aufgehört, Musik zu machen. Solo war der frühere Frauenschwarm ebenfalls erfolgreich und denkt auch im Alter von 69 Jahren nicht ans Aufhören. Im Gegenteil, der smarte Liverpooler präsentiert gerade sein neues Album "Kisses on the Bottom" voller Jazz-Standards und möchte damit sogar auf Tour gehen. Auch mit fast 70 ist McCartney mit Herz und Seele Musiker.

Obwohl immer wieder Leute in seinem Umfeld meinen, der Musiker sollte sich zur Ruhe setzen und jüngeren das Musizieren überlassen, weigert sich Paul McCartney seine Leidenschaft aufzugeben. "Man hört immer, man solle sich zurückziehen und das Feld den Jüngeren überlassen. Und ich denke: 'Scheiß drauf! Das können die schon selber. Wer besser ist als ich, wird es an die Spitze schaffen", sagte der 69-jährige im Interview mit dem amerikanischen Rolling Stone Magazin. Viele Fans dürfte es freuen, dass der Ex-"Beatle" weiterhin auf der Bühne stehen wird. Paul McCartney wüsste gar nicht, was er statt Musik machen sollte. Zwar könnte Paul sich vorstellen, öfter Urlaub zu machen, aber zu guter Letzt liebt er die Musik zu sehr, um in Rente zu gehen. "Warum sollte man etwas beenden, das noch immer Spaß macht? Und was sollte ich stattdessen tun? Na ja, eine gute Antwort wäre: 'Mehr Urlaub!' Aber das nehme ich mir immer vor und mache es dann nicht. Ich liebe meine Arbeit so sehr, dass ich wirklich nicht aufhören will."

Auf der Bühne fühlt sich Paul McCartney auch nach so vielen Jahren sehr wohl.


Teilen:
Geh auf die Seite von: