Von Nils Reschke 0
Fast eine Tragödie

Paul McCartney bemerkt Beinahe-Absturz eines Helikopters nicht

Das ging gerade noch einmal gut. Nur wenige Zentimeter haben Beatles-Star Paul McCartney und seine Frau Nancy Shevell wohl von einer möglichen Tragödie bewahrt. Ein Pilot hatte die Kontrolle über seinen Helikopter verloren.


Er war Mitglied der legendären Beatles, ist mehrfach mit dem Grammy ausgezeichnet worden und gilt als erfolgreichster Songwriter der Popgeschichte. Paul McCartney – das darf man mit Fug und Recht behaupten – hat viel erlebt in seinem schillernden Leben. Doch auf jenen Abend des 3. Mai diesen Jahres hätte der britische Musiker gut und gerne verzichten können. Auf dem Rückflug zu seinem Anwesen im englischen East Sussex soll es um ein Haar zu einer Tragödie gekommen sein. Das berichtet die britische Zeitung Mail on Sunday.

Schlechte Sicht, dazu Regen und eine niedrige Wolkenuntergrenze: Alles andere als ideale Flugbedingungen. Paul McCartney und seine Frau Nancy Shevell stiegen trotzdem in den Helikopter, der sie nach Hause bringen sollte. Der Pilot des Hubschraubers verlor beim Landeanflug allerdings dann offenbar die Orientierung. In einem Bericht, der diesen Vorfall intensiv untersuchte, heißt es: „Während des Manövers wurde der Pilot orientierungslos und der Helikopter sank in Richtung der Baumspitzen des Waldstücks südwestlich des Landeplatzes ab.“ Viel habe anscheinend nicht mehr gefehlt bis zur Tragödie.

„60 Zentimeter“ seien es nur gewesen, kommentierte Peter Norton, Leiter der British Helicopter Association, die Baumkronen seien ganz nah gewesen. Der Pilot, der von den schlechten Sichtverhältnissen sichtlich beeinflusst worden sei, bemerkte im letzten Augenblick seinen Irrtum und musste dann alle Kraft aufwenden, um die Kontrolle über den Helikopter zurückzugelangen und den Landeanflug abzubrechen. Am Ende landete er auf einem Flughafen ganz in der Nähe. Das wiederum düften Paul McCartney und seine Frau sehr verwundert haben. Beide hätten von diesen Vorfällen im Cockpit offenbar nichts mitbekommen, heißt es in dem Bericht.


Teilen:
Geh auf die Seite von: