Von Kati Pierson 1
Patrick Lindner klärt auf

Patrick Lindner macht sich stark für homosexuelle Jugendliche

Patrick Lindner ist in München zu Hause. Deshalb weiß er auch ganz genau, dass die Stadt viel unternimmt, um ein tolerantes Klima zu schaffen. Aber der Sänger sieht noch Bedarf an Aufklärungsarbeit und die möchte er mit seiner Stiftung jetzt leisten.


Schlagersänger Patrick Lindner steht auf der Bühne fast täglich im Rampenlicht, aber gestern im Münchner Rathaus an der Seite von Bürgermeister Ude wirkt er doch ein wenig nervös. Kein Wunder - denn es ging um ein sehr persönliches Thema: Homosexualität.

Oberbürgermeister Christian Ude erklärte kurz, worum es in diesem Punkt der Sitzung geht: Patrick Lindner errichtet eine Stiftung, die sich Schwulen, Lesben und Transgendern annimmt. In der Satzung heißt es konkret, dass sich die Stiftung "der Gleichstellung von Schwulen, Lesben und Transgendern durch Bildung und Erziehung" annimmt. Sie soll helfen, "Diskriminierung, Ausgrenzung und Gewalt gegen diese Gruppen" abzubauen.

"Für mich ist es eine große Sache, eine Stiftung in meiner Heimatstadt zu gründen, in der ich immer noch lebe, und zwar sehr gerne", sagt der Sänger. Er weiß deshalb auch genau, wieviel die Stadt für ein gutes Klima macht. Aber auch, wo es noch Schwachstellen gibt. Eine dieser Schwachstellen ist die Aufklärungsarbeit. Diese möchte der Sänger mit der Stiftung jetzt leisten.Patrick Lindner erklärte aber auch, warum er gerne helfen möchte: Weil eben auch er als junger Mensch betroffen war. Die Verwaltung der Stiftung übernimmt die Stadt.

Lindner hat neben 15000 Euro Startkapital auch den 150000 Euro erspielten Gewinn aus dem ZDF-Quiz 'Rette die Million' eingebracht. Darüber hinaus wird er auch in Zukunft seine Prominenz dazu verwenden um auf Benefizveranstaltungen Geld zu sammeln. Diese Zivilcourage verdient Unterstützung.


Teilen:
Geh auf die Seite von: