Von Lisa Winder, Kateryna Yaruchyk 0
„Promipool"-Interview

Patrick G. Boll über das Theater, seine Rolle in die „Bergretter“ und seine Zukunftsziele

Patrick G. Boll ist bald in der Serie „Die Bergretter" zu sehen

Patrick G. Boll ist bald in der Serie „Die Bergretter" zu sehen

(© Getty Images)

Patrick G. Boll wurde durch die Rolle des „Marcel“ in „Berlin – Tag & Nacht“ bekannt. Seit seinem Ausstieg (2015) aus der Reality-Serie hat er eine steile Karriere hingelegt und es geht erfreulich weiter. Auf der Movie-Meets-Media-Party in München sprach „Promipool" mit Patrick über seine Theaterrolle und sein neues Engagement bei „Die Bergretter“.

Lieber Patrick, welche Projekte standen in den letzten Monaten bei dir an?

Ich habe bei dem Theaterstück „Wanja und Sonja und Mascha und Spike“ mitgespielt. Damit waren wir auf Tournee mit insgesamt 33 Vorstellungen und es war eine super und vor allem eine neue Erfahrung, weil man direktes Feedback vom Publikum bekommt und das ist wirklich der Wahnsinn.  Die Zuschauer suchen den Kontakt im Theater ganz anders. Es ist super spannend nach solch einer Vorführung direkt in ein Gespräch mit dem Zuschauer, der dann Fragen zu Rolle hat, verwickelt zu werden.

Wie bist du an die Rolle in „Wanja und Sonja und Mascha und Spike“ gekommen?

Ich habe ganz normal ein Casting gemacht bei dem Regisseur Kay Neumann. Wir sind ganz schnell auf einen gemeinsamen Nenner gekommen.

Und wie hast du dich in der Rolle des jungen Liebhabers „Spike“ gefühlt? Konntest du dich mit ihr identifizieren?

Es war echt super. Ich konnte mich natürlich super damit identifizieren (lacht). Nein, ich konnte mich in der Hinsicht mit der Rolle identifizieren: Sie war sehr, sehr verrückt und ich liebe verrückte Sachen und deswegen hat es sehr gut gepasst.

Was sind deine beruflichen Ziele für die Zukunft: Eher Theater oder Film?

Man kann ja nicht sagen, man ist für alles offen, aber ich bin für sehr Vieles offen. Also Theater sehr, sehr gerne, denn das hat mir großen Spaß gemacht. Aber ich stehe auch gerne vor der Kamera. Aktuell drehe ich die „Bergretter“ (ZDF).

Bist du in mehreren Folgen von „Die Bergretter“ zu sehen?

Da müsst ihr euch überraschen lassen. Aber ich habe auf jeden Fall mehrere Drehtage (lächelt). Es macht super Spaß, es ist ein tolles Team und es ist genial in den Bergen zu drehen, die Luft zu schnuppern. Es ist der Wahnsinn, wieviel hier aus einer Szene rausgeholt wird – was hier für Nuancen rausgearbeitet werden. Es ist eine ganze neue Erfahrung und es macht einfach Spaß!

Wie geht es bei dir weiter? Bist du noch immer als Tätowierer tätig?

Ja, ich tätowiere immer noch. Aber natürlich liegt die Priorität ganz klar beim Drehen und Schauspielern. Ich bilde mich weiter, besuche Workshops und mache Coachings und sorge sehr dafür, dass ich mich in der Schauspielerei weiterentwickle. Ich bin sehr neugierig und wissbegierig und alles, was mit Weiterentwicklung zu tun hat, macht mir großen Spaß.