Von Lisa Thiemann 0
Nach dem Selbstmordversuch

Paris Jackson wird aus der Klinik entlassen

Wegen eines Selbstmordversuches wurde Paris Jackson im Sommer diesen Jahres in eine Klinik eingewiesen, um dort an einer Psychotherapie teilzunehmen. Anscheinend ist die Tochter des ''King of Pop'' wieder auf dem Weg der Besserung, denn sie wurde jetzt nach fünf Monaten Therapie frühzeitig aus der Klinik entlassen.

Im Juni diesen Jahres beging Paris Jackson (15) einen Selbstmordversuch. Sie wurde mit aufgeschnittenen Pulsadern in eine Klinik in Los Angeles gebracht. Einen Tag bevor sie versucht hatte sich das Leben zu nehmen, twitterte die 15-Jährige einen Textauszug des Songs ''Yesterday'' von ''The Beatles'' : ''yesterday , all my troubles seemed so far away now it looks as though they're here to stay ''. Den wohl einzigen Ausweg ihrer Probleme sah die sensible Paris Jackson im Selbstmord.

Es geht ihr wieder gut

Nach dem Versuch sich das Leben zu nehmen, begann die Tochter von Musik-Legende Michael Jackson (†50) eine Therapie. Jetzt wurde sie frühzeitig entlassen – ist Paris wieder stabil genug? Gegenüber dem US-Magazin ''InTouch'' versicherte ihre Cousine Tanay Jackson, dass es ihr deutlich besser gehe und sie für Kontrolluntersuchungen immer wieder die Klinik besuche.

Wir hoffen, dass Paris Jackson langsam den Weg zurück in ihr Leben findet und mit ihren Problemen abschließen kann.

Wer trägt die Schuld an dem Selbstmordversuch von Sorgenkind Paris? Was ihr Onkel Jermaine Jackson dazu sagt erfahrt ihr hier!


Teilen:
Geh auf die Seite von: