Von Andrea Hornsteiner 0
Besuchsverbot für Mama und Oma

Paris Jackson: Nur diese eine Person darf sie besuchen

Paris Jackson befindet sich nach ihrem missglücktem Selbstmordversuch nach wie vor in einer Klinik. Nun wurde bekannt, dass die 15-Jährige sich nur von einer Person besuchen lässt. Ihre Mutter Debbie Rowe und ihre Großmutter Katherine Jackson möchte sie nicht sehen.


Es steht außer Frage, dass Paris Jackson zurzeit eine schwere Zeit durchmacht. Vor einigen Tagen versuchte sich die 15-Jährige mit Medikamenten und einem Fleischermesser umzubringen. Im letzten Moment rief sie selbst den Notruf. Seitdem steht sie permanent in den Medien. Und dabei bräuchte Paris Jackson vor allem eines: Ruhe.

Paris Jackson liebt ihr ehemaliges Kindermädchen

Wahrscheinlich um sich selbst zu schützen, hat der Teenager jetzt selbst seine Konsequenzen gezogen. Denn wie das Online-Portal "RadarOnline.com" derzeit meldet, lässt sich die Tochter von Michael Jackson (✝50) nur noch von einer Person besuchen: Ihrer ehemaligen Nanny Grace Rwaramba.

Weder ihre Mama Debbie Rowe (54), noch ihr aktueller Vormund, Oma Katherine Jackson (83), dürfen Paris Jackson derzeit in der Klinik besuchen. Ein Informant behauptete jetzt, dass lediglich das ehemalige Kindermädchen Grace zu dem Teenager vorstoßen kann.

Die beiden sollen sich sehr mögen. So verteidigte Grace Paris Jackson bei jeder Gelegenheit. Erst im letzten Jahr erklärte sie den Medien: "Sie ist eine gute Seele, sehr direkt und ein dramatisches junges Mädchen. All diese Eigenschaften, die ihr Vater an ihr liebte, sind jetzt genau die, die sie lernen muss zu kontrollieren, während sie erwachsen wird. Bis dahin sollte man nachsichtig mit ihr sein. Kein Kind sollte 700.000 Follower bei Twitter oder einem anderen sozialen Netzwerk haben."


Teilen:
Geh auf die Seite von: