Von Sabine Podeszwa 0
Früher hat sie niemand erkannt!

Paris Jackson: "Maske war seltsam!"

Paris Jackson sprach kürzlich mit Oprah Winfrey über ihren Vater und die Maske, die sie immer in der Öffentlichkeit tragen musste. Heute weiß sie, dass diese Maske ihr eine normale Kindheit ermöglicht hat.


Paris Jackson gab Oprah Winfrey kürzlich ein Interview und sprach über die Zeit, als ihr Vater, Michael Jackson, noch am Leben war. Als Kind blieb ihr nichts anders übrig, als an Michael Jacksons eigentümlichen Leben teilzuhaben. So mussten sie und ihre Geschwister Prince Michael und Blanket zum Beispiel in der Öffentlichkeit Masken tragen. Den Kindern war dies natürlich unverständlich, doch mittlerweile sieht die 14-jährige durchaus einen Sinn dahinter.

"Es war sehr seltsam. Ich habe nicht verstanden, warum wir Masken tragen  mussten, warum unser Vater immer unsere Gesichter verschleiert haben wollte. Mittlerweile ist es mir klar. Wenn wir ohne ihn ausgingen, wurden wir nicht erkannt" wird sie vom People-Magazin zitiert.

Ihrem Vater habe sie zu verdanken, dass sie relativ normal aufwachsen konnte. "Wir hatten eine ganz normale Kindheit mit Ausflügen in Spielhallen und in tolle Restaurants wie Chuck E. Cheeses. Er hat uns immer erzählt, dass er keine Kindheit hatte. Er war immer im Studio und musste singen, während die anderen Kinder draußen spielten. Er wollte das wir anders aufwachsen" erzählt Paris, die nun eine Karriere als Schauspielerin anstrebt und im Gegensatz zu ihren Brüdern auch bereits das eine oder andere Interview gegeben hat.


Teilen:
Geh auf die Seite von: