Von Andrea Hornsteiner 0
Paris Jackson nach Selbstmordversuch:

Paris Jackson erklärt verzweifelt: "Ich möchte leben. Nur nicht hier"

Wie es derzeit um die 15-Jährige steht, kann man wohl nur erahnen. Direkt nach ihrem versuchten Selbstmord soll Paris Jackson dem Rettungsdienst erklärt haben, warum sie die schlimme Tat begang.


Paris Jackson ging es scheinbar alles andere als gut. Doch wie schlimm es wirklich um die 15-Jährige stand, hat wohl keiner erahnen können. Denn erst vor wenigen Tagen versuchte sie sich umzubringen. Auf dem Weg ins Krankenhaus soll Paris Jackson klar gestellt haben: "Ich möchte leben. Nur nicht hier." Wie wird es nun mit ihr weitergehen?

Zieht Paris Jackson nun zu ihrer Mutter Debbie Rowe?

Paris Jackson hatte eine Überdosis Schmerzmittel geschluckt und sich mit einem Fleischerbeil am Arm schwer verletzt. Zuvor schrieb die 15-Jährige einen Abschiedsbrief. Ihre Absichten waren klar: Sie wollte sich umbringen. Doch im letzten Moment tätigte sie selbst den entscheidenden Rettungsruf.

Aktuell wird die Tochter von Michael Jackson noch immer im Krankenhaus behandelt. Es ist makaberer Weise das selbe Spital, in dem ihr Vater für tot erklärt wurde.

Wie der "Express" derzeit berichtet, möchte ihre Mutter Debbie Rowe (54) Paris Jackson sofort nach ihrer Entlassung zu sich auf die Ranch holen. Außerdem plant sie, auch ihren 16-jährige Sohn Prince Michaelk, und den zehnjährigen Blanket dorthin mitzunehmen. Und das, obwohl der Jüngste noch nicht einmal ihr leibliches Kind ist.

Angeblich soll die Großmutter der Kinder, die 83-jährige Katherine, mit der Erziehung völlig überfordert: sein. Ein Insider bestätigte Debbie Rowes Wunsch: "Debbie liebt ihre Kinder wirklich und will für sie da sein."


Teilen:
Geh auf die Seite von: