Von Mark Read 0

Paris Hilton: Strenger Richter für ihren Koks-Prozess


Am 27. Oktober ist es soweit. Paris Hilton muss sich vor einem Gericht wegen Kokainbesitzes verantworten. Nun wurde eröffnet, welcher Richter den Vorsitz über den Prozess haben wird. Richter Joe M. Bonaventure wird über das It Girl richten. Ein harter Knochen, der nicht zimperlich sein soll. Der Spitzname von Bonaventure lautet "Richter Gnadenlos". Das könnte also doch noch unschön für die Hotelerbin ausgehen.

Bisher erweckte das It Girl immer den Eindruck, als mache sie sich keine Sorgen über den Prozess. Nach der Festnahme verbrachte Paris Hilton erstmal völlig entspannt mit ihrem Freund Cy Waits einen Liebesurlaub auf Hawaii. Keine Spur von Angst oder Sorge, dass ihr der Knast blühen könnte, weil die Polizei sie mit Kokain erwischt hat. Ob "Richter Gnadenlos" vielleicht Paris Hilton dazubringt, die Angelegenheit ernst zu nehmen?

Immerhin hat Joe M. Bonaventure 2008 auch bereits  über O. J. Simpson geurteilt. Der Richter schickte O. J. wegen bewaffneten Überfalls und Geiselnahme für gleich mehrere Jahre in den Knast. Erst nach neun Jahren könnte Simpson entlassen werden.

Wahrscheinlich wird es Paris Hilton nicht so hart erwischen. Aber auch in Amerika ist der Besitz von Kokain kein Kavaliersdelikt. Die Hotelerbin könnte durchaus in den Knast gehen. Seitdem "Richter Gnadenlos" der Fall unterstellt wurde, ist die Möglichkeit, dass Hilton hinter Gitter muss noch ein wenig gestiegen. Denn es ist sehr zweifelhaft, ob der Richter die Ausreden von Hilton wirklich glaubt. Nach der Verhaftung behauptete Paris erst, es sei nicht ihre Handtasche. Leider veröffentlichte die Blondine zuvor ein Foto der Tasche auf Twitter. Dann erklärte Hilton, das Tütchen Kokain von einer Freundin bekommen zu haben und hätte angeblich geglaubt, es handele sich dabei um Kaugummi. Ob der Richter das glaubt?

Wir werden es am 27. Oktober erfahren, wenn der Prozess für Paris Hilton startet. Das It Sternchen wird dann um 7.30 Uhr im Gerichtsgebäude von Joe M. Bonaventure erwartet.


Teilen:
Geh auf die Seite von: