Von Mark Read 0

Paris Hilton: Angeklagt!


Am 27. Oktober muss sich Paris Hilton wegen mutmaßlichen Kokainbesitzes vor Gericht verantworten. Wenn die Hotelerbin für schuldig erklärt wird, können ihr gleich mehrere Jahre Haft drohen. Doch den Ernst der Lage möchte Paris Hilton wohl nicht begreifen. Bekannten gegenüber soll die 29 jährige geäußert haben, dass sie völlig "unbesorgt" sei. Dabei wurde laut Medienbericht von "people.com" der Kokainbesitz als schwere Strafe eingestuft. Aber da Paris Hilton sogar auf ihrem Polizeifoto gelächelt hat, liegt tatsächlich die Vermutung nahe, dass sich das It Girl keine Sorgen macht.

Langsam sollte sich Paris Hilton aber eine bessere Strategie einfallen lassen, um sich vor Gericht verteidigen zu können. Denn erst behauptet die Hotelerbin, dass es sich bei der Handtasche, in der das Kokain war, gar nicht um ihre gehandelt habe und nun behauptet das Party Sternchen, dass sie das Päckchen von einer Freundin bekommen hat und dachte, es handle sich um Kaugummi. Klingt nicht gerade glaubhaft. Ob ein Gericht ihr diese Behauptung abnimmt, ist zweifelhaft.

Am Freitag wurden Paris Hilton und ihr Freund, der Clubbesitzer Cy Waits, angehalten, weil die Polizisten einen verdächtigen Marihuana- Geruch aus dem Geländewagen feststellten. Als Paris dann in ihrer Tasche nach Lipgloss suchte, fiel das Päckchen Kokain heraus. Dass die Polizisten zum Schluss auch noch Kokain, das ihnen vor die Füße fiel, entdeckten, hätten wohl selbst die Gesetzeshüter nicht erwartet. Nun ist die Hotelerbin angeklagt wegen Drogenbesitzes. Ihrem Freund droht eine Anklage wegen Fahrens unter Drogeneinflusses.

Ob Paris Hilton tatsächlich so glimpflich davonkommt, wie sie scheinbar glaubt, bleibt abzuwarten. Ein Gericht wird entscheiden, was aus der Anklage wird. Im schlimmsten Fall muss Paris Hilton hinter Gitter. Hoffentlich besinnt sich die 29 jährige und erkennt, dass diese Angelegenheit nicht einfach weggelächelt werden kann.

In diesem Jahr wurde Paris Hilton bereits zweimal zuvor mit Drogen in Verbindung gebracht. In Südafrika wurde die Anklage wegen Marihuanabesitzes fallengelassen und in Korsika war die Menge an Marihuana für eine Anklage zu gering.


Teilen:
Geh auf die Seite von: