Von Victoria Heider 2
Nachricht aus dem Vatikan

Papst Benedikt der XVI. tritt zurück

Völlig überraschend ist heute Papst Bendedikt der XVI. zurückgetreten. Warum er sein Amt niedergelegt hat und was jetzt passiert könnt ihr hier lesen.


Nicht nur für Katholiken ist es die Schock-Nachricht des Tages: Papst Bendikt der XVI. tritt am 28. Februar zurück! Das Amt endet nicht mit dem Tod, ein Rücktritt aus freien Stücken ist im Kirchenrecht vorgesehen.

Als Rücktrittsgrund gibt der Papst Altersbeschwerden an, die ihm eine gewissenhafte Ausführung seines Amtes nicht mehr ermöglichen.„Nachdem ich wiederholt mein Gewissen vor Gott geprüft habe, bin ich zur Gewissheit gelangt, dass meine Kräfte infolge des vorgerückten Alters nicht mehr geeignet sind, um in angemessener Weise den Petrusdienst auszuüben.“ 

Bild.de meldet, dass der Papst nach seinem Rücktritt  auf dem vatikanischen Sommersitz Castelgandolfo Ruhe und Erholung suchen wird. Danach kehrt er in den Vatikan zurück und wird dort im Kloster leben.

Georg Ratzinger, der Bruder des Papstes, erklärt die Probleme genauer. So habe ihm der Arzt von transatlantischen Flügen abgeraten. Außerdem bereitet das Gehen Benedikt dem XVI. immer mehr Probleme.

Auch Kanzlerin Merkel reagierte bereits auf den Rücktritt. „Wenn der Papst selbst jetzt nach reiflicher Prüfung zum Entschluss gekommen ist, seine Kraft reiche nicht mehr für die Ausübung des Amtes, so hat das meinen allerhöchsten Respekt”. Sie beschreibt Papst Benedikt als einen "der bedeutendsten religiösen Denker unserer Zeit”.

Neuwahlen finden noch vor Ostern statt. Bis dahin liegt die Verantwortung beim Kardinalskollegium.


Teilen:
Geh auf die Seite von: