Nils 0
Echo 2012

Panikrocker im Stress: Udo Lindenberg pendelt zwischen Echo und Konzert

„Stark wie zwei“ präsentiert sich Panikrocker und Altmeister Udo Lindenberg heute Abend in der deutschen Hauptstadt: Erst will Udo beim Echo abräumen, anschließend seine Fans in der O2 World begeistern, die ihn dann schon sehnsüchtig erwarten.


Über einen leeren Terminkalender braucht sich Udo Lindenberg in diesen Tagen wahrlich nicht zu beklagen. Der Panikrocker tourt aktuell mit „Ich mach mein Ding“ durch seine „Bunte Republik“, sorgt für restlos ausverkaufte Hallen und Begeisterungsstürme aller Orten. Die Presse schüttet Kübel exzellenter Kritiken über Lindenberg aus – gut, dass der Mann stets Hut trägt. Die Brille nimmt Udo bisweilen ab, vielleicht auch, um sich selbst davon zu überzeugen, ob das alles so seine Richtigkeit hat. Seit seinem Comeback-Album „Stark wie zwei“ nimmt der Hype um seine Person jedenfalls nicht ab.

Als sei das nicht alles schon „megageil, yeah“, wie Udo selbst es wohl formulieren würde, ist Lindenberg heute Abend auch noch für einen Echo nominiert. In der Kategorie „Künstler National Rock/Pop“ könnte die „Gronauer Nachtigall“ groß abräumen für sein Album „MTV Unplugged – Live aus dem Hotel Atlantic“, das sich immer noch hartnäckig in den Top Ten hält und ebenfalls für das „Beste Album National“ nominiert ist. Sicher ist bereits, dass Lindenberg gemeinsam mit Kumpel Jan Delay den Song „Reeperbahn“ zum Besten geben wird. Und es wird gewiss einer der ersten Showacts an diesem Abend sein. Denn Udo hat noch was vor heute Abend.

Ein Hubschrauber soll den Panikrocker vom Palais am Funkturm direkt zur O2 World fliegen, wo seine Lindianer schon sehnsüchtig warten. Via Public Viewing gibt es in der Arena erst Udo live im TV, danach hautnah. Der gebürtige Gronauer wird dann in seinen Zeppelin steigen und mit „Odyssee“ das nächste, in Berlin bereits das zweite, Konzert seiner „Ich mach mein Ding“-Tour durchziehen. Das alles kurz vor seinem 66. Geburtstag. Da ziehen nicht wenige den Hut, so viel steht fest...


Teilen:
Geh auf die Seite von: