Von Mark Read 0
Albumcharts

"Panda-Rapper" Cro mischt die deutschen Charts auf

Er bezeichnet seine Musik als "Raop", als Mischun aus Rap- und Popmusik. Und genau so nannte der Stuttgarter Cro auch sein Debütalbum, mit dem er nun die deutschen Charts aufmischt. "Raop" schießt auf Anhieb an die Spitze der Media-Control-Charts.


Im vergangenen Jahr war der Bielefelder Rapper Casper die Musik-Überraschung schlechthin. Diesmal ist es am jungen Stuttgarter Cro, die deutschen Charts aus dem Stegreif zu stürmen. Der 20-Jährige, mit bürgerlichem Namen Carlo Waibel, veröffentlichte kürzlich sein Debütalbum "Raop" und konnte dieses nun auf Anhieb ganz oben in den Media-Control-Charts platzieren. Der Titel des Albums ist der Begriff, den Cro selbst für seine Mischung aus Rap- und Popmusik gewählt hat.

Ausgefeilter Sprechgesang trifft bei Cro auf eingängige, von ihm selbst gesungene Refrains. Diese Mischung kommt gleich bei mehreren Hörerschichten an und verhalf bereits seinen vorab veröffentlichten Singles "Easy", "Du" und "Meine Zeit" zum Erfolg. Nun ist der junge Stuttgarter endgültig der heißeste Newcomer des Jahres aus deutschen Landen. Sein Debütalbum verdrängte immerhin die Rock-Superstars Linkin Park von der Spitze. Deren neues Album "Living Things" muss sich mit Rang zwei der Charts begnügen.

Ab dem 1. Oktober geht Cro übrigens auf große "Raop"-Tour durch die ganze Bundesrepublik. Mit im Gepäck wird er dann natürlich seine Panda-Maske haben, die er ganz Sido-Style bei Live-Auftritten über sein Gesicht zieht. Möglich, dass einige Konzerte dann schon in größere Hallen verlegt werden müssen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: