Von Mark Read 0

Pamela Anderson: erneut Steuerschulden


Hat die Ex- Bay Watch- Nixe schon wieder das Finanzamt an den Fersen?

Kaum hat die „Schauspielerin“ Pamela Anderson endlich wieder einen Job an Land gezogen, da haftet sich schon wieder die kalifornische Steuerbehörde an ihre Hufen und schickt der Blondine schon wieder Rechnungen über Steuerschulden ins Haus. Die Rede ist nicht von Peanuts, sondern von mehr als 140.000 Euro!

Die blonde Ex- Lebensretterin Pamela Anderson hat zurzeit Arbeit. Sie hat ein Engagement in Liverpool und steht dabei auf der Bühne. Trotzdem – die Moneten scheinen lange nicht auszureichen, um sich damit die lästige Steuerbehörde Kaliforniens vom Hals zu schaffen. Auch die „Ersparnisse“ scheinen längst aufgebraucht zu sein.

Das jedoch interessiert die Steuerbehörde nicht im Geringsten, denn die einst erfolgreiche Schauspielerin hätte ja in Zeiten des hohen Verdienstes ihre Steuern locker bezahlen können!

Jetzt erst vor einem Monat flatterten Pam so einige unangenehme Zahlungsaufforderungen in ihre bescheidene Hütte. Eine Summe von 140.000 Euro soll die Blondine an das Finanzamt berappen. So berichtete jedenfalls die "Daily Mail".

Peinlich, peinlich! Im April dieses Jahres war auch der berühmte Name „Andersons“ auf einer Liste der säumigen Steuersünder aufgetaucht. Zu der Zeit ging es um knappe 300.000 Euro. Pam bestritt jedoch vehement, dass sie zahlungsunfähig sei:

„Es gab leider Berechnungsfehler und die Steuerbehörde ist gerade dabei sicherzustellen, dass alle noch ausstehenden Forderungen beglichen werden“, so die öffentlich gedemütigte Pam Anderson.

Die Rechnung scheint aber nicht wirklich aufgegangen zu sein, denn sie kamen wieder!

Pamela Anderson, die gerade in einem Aladin-Stück den Flaschengeist auf der Bühne in Liverpool mimt, scheint wohl doch derzeit in finanziellen Schwierigkeiten zu stecken. Sie braucht dringend mehr lukrative Jobs, um ihre Finanzen wieder auf Fordermann zu bringen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: