Von Mark Read 0

Ozzy Osbourne: Altrocker steckt in der Schuldenfalle


Das ging aber schnell: Noch 2005 galt das Ehepaar Ozzy und Sharon Osbourne als das reichste Großbritanniens. Die TV-Show „The Osbournes“ und Ozzys Plattenverkäufe hatten der Familie Millionen eingebracht. Doch nun sollen der Altrocker und seine Gattin tief in der Kreide stehen. Sie könnten sogar gezwungen sein, einige ihrer Luxusvillen zu verkaufen.

Wie der englische „Sunday Mirror“ berichtet, sollen die Osbournes in den USA 1,743 Millionen Dollar Schulden haben. Eine happige Summe, die wohl zu einem Großteil durch Ehefrau Sharons verschwenderischen Lebensstil und ihren Hang zu teuren Schönheits-OPs zustande kommt.

Die 58-Jährige redet auch gar nicht um den heißen Brei herum. „Ich bin beschämt“, twitterte die High-Society-Lady am Samstag. „Du kannst dich nur auf dich selbst verlassen. Man muss sich selbst um seine Geschäfte kümmern. Mein Fehler. Ich habe meine Lektion gelernt.“

Noch vor wenigen Jahren hatten die Osbournes angeblich über 100 Millionen Euro auf der hohen Kante. Die Familie soll weltweit mehr als sieben Häuser besitzen. Nun können Ozzy und seine Frau aber die Steuerschulden in den USA nicht begleichen, weshalb eines der teuren Häuser wohl verkauft werden muss.

Zur Debatte stehen wohl zunächst einmal das acht Millionen Euro teure Haus in Los Angeles und das immerhin sechs Millionen Euro schwere Anwesen in Malibu. Wenn dafür der jeweils angemessene Preis rausspringt, dürften die Osbourne wieder eine Weile flüssig sein. Sonst könnte Peter Zwegat demnächst prominente Kundschaft bekommen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: